Der Audi A1 – jetzt als 5 Türer

Audis „Kleinsten“ gibt es jetzt auch mit 5 Türen.

Bisher sind die Verkaufszahlen des A1 angeblich „voll im Plan“ – man hört jedoch von einzelnen Händlern, dass es doch den ein oder anderen „Langzeit-Steher“ gibt. Ob die 5-türige Variante etwas daran ändern wird? Ich weiß es nicht – ich warte ab.

 

Wie gefällt Euch der A1 mit den 5 Türen? Ist das ein Premium-Kleinwagen und ähnlich hip wie der Mini, oder einfach nur ein Polo mit Make-Up der zu teuer verkauft wird?

Sagt mir Eure Meinung!

Auto-TV24 – endlich vernünftige Menschen.

Ich musste 36 Jahre alt werden, bis ich dieses Erlebnis – nein, diese Offenbarung, ach was sag schreib ich, diesen die Automobil-Zubehör-Welt für immer auf den Kopf stellende Groß-Ereignis miterleben durfte.

Homeshopping kennen wir alle aus dem TV. Nachts –  wenn die letzten Rätsel auf „8tot“ gelöst waren, dann kamen die Scharlatane im Shopping-Kanal und haben uns in Versuchung geführt mit den gnadenlosen neuen Haushaltsreinigern und dem dritten Gemüse-Alles-Schäler in der Gold-Edition.

Vorbei. Aus. Jetzt wird alles besser.

Auf Youtube gibt es endlich einen Homeshopping Kanal für uns Autofans und ich bin bereits jetzt begeistert von den ersten Produkten – doch seht einfach selbst:

Natürlich gibt es alle Artikel auch auf der Homepage von „Auto-TV24.de“

Sagt mir, was ist Euer neuer „Must-Have-Jetzt-gleich-bestellen“ Autozubehörwunsch?
Postet einfach unten in den Kommentarbereich..ich bin gespannt!

 

Jaguar F-Type 003 Paris Neu

Jaguars F-Type

Als ich vor ein paar Wochen bei Jaguar im Testcenter am Nürburgring sein durfte, war der F-Type noch gut versteckt.

New F-Type

Jetzt wurde der neue F-Type auf dem Pariser Automobil-Salon vorgestellt und ja, die ersten Bilder scheinen zu halten was versprochen wurde. Zahlreiche Studien und nicht zuletzt ein glanzvoller Name – da muss ein neuer Jaguar doch einiges abliefern.

Die Original-Pressemeldung von Jaguar gibt es auf der autofahrer-zeitung.de – meine persönliche Meinung hier:

 „Rattenscharf und extrem leckerst“

Die Proportionen stimmen, der Wagen baut mit langem Radstand bei überschaubarer Gesamtlänge nicht auf eine Revival-Idee des Original E-Types auf, sondern spricht eine ganz neue – sportliche Formensprache. Die vier Auspuff-Endrohre hätte man weniger prominent platzieren können – das restliche Heck spricht ein wenig italienisch. Dafür fast schon „typisch neuer Jaguar“ die Front.

Keine Aston Martin Kopie mehr – das dürfte die wichtigste Information für echte Jaguar-Fans sein, zurück zu einer eigenen Formensprache.

Frustrierend das Leergewicht des neuen F-Type: Mit knapp unter 1.600 kg bringt der überschaubare Zweisitzer dann doch mehr Gewicht auf die Wage, als erhofft. Kompensation des Wohlstands- und Sicherheits-Speckgürtels liefern die Motoren.

Der Kompressor-V6 startet bei 340PS, bietet eine gepimpte Version mit 380PS und ordentlich noch eins oben drauf, setzt der V8 Kompressor mit 495PS.

Nicht nur beim Design und den Leistungs-Stufen hat man sich bei Jaguar ein Vorbild im schwäbischen Zuffenhausen gesucht – auch der Preis von 73.400€ will als „Alternative“ zu einem Roadster mit Mittelmotor verstanden werden.

Wobei man hier dann doch noch einmal deutlich über das avisierte Ziel von „unter 70k“ hinaus geschossen ist.

Wie groß am Ende die Ausstattungs bereinigte Differenz ausfällt, bleibt einer späteren Begutachtung vorbehalten.

Fakt:

Der neue F-Type sieht richtig gut aus und Jaguar verabschiedet sich endgültig vom „Alt-Jaguar-Gedächtnis-Look“ und dem vermeintlichen Versuch, die Modelle von Aston Martin zu kopieren.

Ob der neue F-Type ein Erfolg wird, hängt aber nicht nur vom Design ab, sondern auch von der Leistungsfähigkeit auf den Kurven-Passagen dieser Welt und hier bleiben für mich, nach der Information über das massive „Übergewicht“ (+200kg gegenüber Porsche Boxster S) – auch in Anbetracht des überschaubaren Leistungsplus –  echte Fragezeichen!

 

DTM 2012

Ob die DTM-Serie nun endgültig Lizenzgebühren an die früh verstorbene „V8-Star-Serie“ bezahlen muss?  Read more

Subaru XV Testfahrt

Fahrbericht: Subaru XV 2.0D

Nur wenige Automobil-Hersteller sind dem Allradantrieb so verpflichtet wie die kleine japanische Marke Subaru. Als Teil des Fuji Heavy Industries Konzerns konzentriert man sich bei der Marke mit den Sternen im Logo vor allem um eher praktische und nützliche Fahrzeuge. Fern ab von Glamour und Scheinwelten. Ignoriert man den jüngsten Spross aus der Zusammenarbeit mit Toyota, den BRZ, so habe…

HONDA_16_Insight-Hybrid

Die 3 Mild-Hybriden von HONDA im Vergleich.

3 für alle Fälle

Der HONDA CR-Z, Insight und der Jazz Hybrid im Vergleich.

Die Ansprüche der Autofahrergemeinde an ihre Autos sind so verschieden wie die Menschen selbst. Der eine möchte ein Auto das ihn möglichst zuverlässig von A nach B bringt und dabei mit Komfort und Ruhe überzeugt. Der andere will ein Auto das besonders praktisch ist und für eine Vielzahl von Aufgaben überzeugt. Wieder ein anderer will vor allem Spaß, die sprichwörtliche “Freude am fahren” verspüren, sobald er hinter dem Volant Platz genommen hat. Read more

Blogger roadtrip Citroen

Citroën Blogger Roadtrip

Der zweite Blogger Roadtrip war noch keine 20 Minuten vorbei, da wollte ich bereits wieder zurück auf die Strecke. Nicht weil wir auf diesem Trip zu wenig gefahren wären – nein – mit über 3.200km haben wir die Distanz klar über erfüllt, nein, es waren diese wunderbaren Momente die mir spontan gefehlt haben.

3 Tage, 3 Fahrzeuge, 3.000 Kilometer

Der zweite Blogger Roadtrip

Der erste Roadtrip hatte einen klaren Fokus auf dynamische Strecken und extrem dynamische Fahrzeuge. Beim zweiten Roadtrip hatte ich den Fokus auf „Reisen statt rasen“ und mit Citroën hatten wir auch hier wieder einen extrem gut passenden Partner. (Der erste Roadtrip mit Porsche und den sehr fahraktiven Strecken quer durch die Alpen ist „hier“ nach zu lesen.)

Mit dem französischen Automobil-Hersteller Citroën musste die Streckenwahl natürlich auch über die Mautpflichtigen „Autoroute“ der „Grand Nation“ führen.  Und um zu verstehen wie groß unser Nachbarland ist, gab es nur eine Möglichkeit: Die Nord-Süd Durchquerung. 

Gestartet wurde wieder – wie beim ersten Road-Trip – an der Heimat-Adresse des beteiligten Automobil-Herstellers. Im Falle des Importeurs Citroën war das: KÖLN.

Von der Jecken-Hochburg im Westen Deutschlands führte die erste Etappe, am ersten Tag, quer durch Belgien zur traditionsreichen Rennstrecke: „Spa-Francorchamps“. Die über die Grenzen von Belgien bekannte Gastfreundschaft von Parkplatz-Einweisern sorgte dann zwar dafür, dass uns ein erstes Gruppen-Foto mit der Rennstrecke als Hintergrund verwehrt blieb – aaaaber – dank meiner (wiedermal /sic!) perfekten Teilnehmerwahl konnten wir auf das Fachwissen von Tom Schwede zurück greifen (ein alter Motorsport-Intimus) und uns noch eine ruhige Foto-Location mit Rennstrecken-Hintergrund sichern.

Citroen Roadtrip Spa

Da bereits am ersten Tag eine Etappe von knapp 900 km auf dem Programm stand, waren die Fotopausen extrem kurz gehalten. Und so gab es auch beim Citroën Roadtrip das gleiche Bild, wie beim Porsche Roadtrip: Wann immer wir hielten, sprangen 7 Blogger aus den Fahrzeugen und suchten spontan nach den besten Blickwinkeln.

Citroen Roadtrip Blogger

Das Tages-Ziel war ein kleiner Ort an der Französischen Kanal-Küste: Ouistreham. Der Abend klang bei einer landestypischen Speise aus. Für mich war es: „Broiler“ mit Chips. Oder wie der Franzose sagt: „Poulet et des Frites“.

Und ja – ich habe bereits besser gegessen und war still und heimlich mit dem Handy beschäftigt um heraus zu finden, wo die berühmte US-Burgerkette „McD“ wohl die nächste Niederlassung versteckt hielt. (Es müsste eigentlich entlang der Normandie gerade zu wimmeln von Burger-Bratern. Oder?)

Egal – die Laune am Tisch stieg mit meiner Ankündigung für den nächsten Tag:

1.200 km quer durch Frankreich – Vom Kanal bis hinab an die Coté

Hört sich erst einmal unspektakulär an – bedenkt man das Tempolimit auf den französischen Autobahnen, die ständigen Maut-Stationen und den Wunsch aller Beteiligten, immer mal wieder für Foto-Stops anzuhalten, wird einem aber schnell klar – weswegen der Start auf 7 Uhr gelegt wurde. Wir wollten doch am Ende immer noch im Sonnenlicht ankommen.

Was gibt es schöneres als den Sonnenuntergang im mondänen Küsten-Städtchen Nizza zu erleben? Eben – und so war Eile angesagt.

citroen roadtrip ds4

Dank der disziplinierten Truppe, extrem kurz gehaltenen Raucher- und Pinkel-Pausen, sowie dem ständigen Blick auf die „avisierte“ Ankunftszeit laut Navigationsgerät – kamen wir tatsächlich 15 Minuten vor dem Sonnenuntergang in Nizza an.

Unter der ignorierten Berücksichtigung aller Verbots-Schilder haben wir die 3 Haupt-Darsteller des Roadtrips kurzerhand vor dem Steinstrand und dem dahinter liegenden Mittelmeer drapiert und alle waren froh, mit digitalen Fotoapparaten zu arbeiten.  Man erinnere sich nur an den Zeitverlust beim auswechseln der alten Filmdosen 😉 – Dank der sehr interessierten Promenaden-Besucher war es eine wirkliche Herausforderung, mal eben ein paar „Fahrzeug-Fotos“ zu knipsen. Ohne Jogger, Radfahrer, Kinderwägen, 70 Jährigen Lebedamen und ignoranten Gehweg-Paparrazis mit auf das Foto zu bekommen.

Citroen Nizza Promenade

Nie zuvor habe ich in meinem Leben derart viele Citroën auf einer Autobahn gesehen, wie auf der Autoroute von Paris nach Lyon. Es ist mir direkt unheimlich geworden.

Zugleich hatte ich am ersten Abend – nach über 1.200 km Tempo limitierter französischer Autobahn, auch verstanden, was den Reiz eines Citroën ausmacht. Es ist diese Fähigkeit zum entspannten reisen. Am deutlichsten konnte man dieses Talent im häufig unterschätzten Citroën C5 erleben. Diese gnadenlose Ruhe im Fahrzeug, dieses wunderbare Hydropneumatik-Fahrwerk, die bequemen Sitze. Der C5 war für mich am Ende des gesamten Trips die absolute Überraschung.

Citroen c5 roadtrip

Bevor das Trip-Fazit gezogen werden konnte – lag jedoch noch ein Roadtrip-Tag und weitere 1.200 km Fahrstrecke vor den St0ßstangen. Und weil gegen Ende eines solchen Meilen-Marathons dann doch der ein oder andere die Lust verspürt einen fixen Endpunkt zu kennen – war auch die zweite Nacht auf dem Roadtrip eine eher kurze.

Kurz nachdem die Sonne über der Coté d’Azur begonnen hatte den Weg zum Höchststand am Firmament zu suchen, waren die 6 Blogger, die 3 Citroën und der ungnädige Organisator (*hust – ich*) wieder auf der Straße. Die Sonnenstrahlen über dem wundervollen blauen Meer, ein Himmel ohne jedwede Wolke und diese wunderbare Route zwischen Nizza und Monaco sorgten dann für den kurzfristigen Wunsch, nicht die Autoroute zu wählen, sondern möglichst nah am Meer zu bleiben.

Ich denke – wenn die anderen Blogger nur halb so viel Spaß und Lust an dieser kurzen Etappe zwischen kultiviertem Süd-Französischem Badeort und dem herrschaftlichen Stadtstaat Monaco hatten wie ich – dann hatten sich bereits alle gefahrene Kilometer bezahlt gemacht.

DS5 monaco

Monaco – Snobisten-Weltkultur-Erbe

Keine andere Stadt verkörpert für mich so wunderbar die Widersprüche in meiner eigenen Weltanschauung. Ich liebe diese exklusiv distinguierte Art des Lebens und verstehe zugleich in keinster Weise, wieso man sich so etwas überhaupt antun sollte.

Eventuell ist es einfach nur meine allererste Erinnerung an diese Stadt: Es ist schon viele Jahre her und es war im Sonnenaufgang – als ich zum ersten Mal über die Bucht von Monaco schaute – nach 12 Stunden Autobahnfahrt. Es muss Liebe auf den ersten Blick gewesen sein.

Roadtrip home

22:23 Uhr waren wir zurück in Köln – auf dem Parkplatz an der André-Citroën-Straße. Ursprünglich mal geplant war eine Ankunftszeit, so um 16 Uhr herum :). Die Schuld nun nur auf den Stau vor dem Gotthard zu schieben, die verfluchten Autobahn-Baustellen auf der A5 oder unsere Lust auf einen schnellen Burger kurz nach der Deutsch-Schweizer Grenze, wäre wohl unfair.

Am Ende war es für alle – trotz der enormen Kilometerleistung und den wirklich vielen Stunden im Auto – eine, mindestens „interessante“ Erfahrung der beteiligten Blogger gegenüber der Marke Citroën, mit vielen Chancen den französischen Automobil-Hersteller und seine Fahrzeuge völlig neu zu „er-fahren“.

Es waren tolle Routen dabei. Ein wunderbares Gefühl nach 12 Stunden Landquerung das Meer vor der Küste Nizzas zu erblicken. Gespräche mit mehr oder weniger viel Tiefgang und eine Gruppe die sich blendend verstand.

Bevor ich die Tage noch auf die 3 Fahrzeuge eingehe die uns von Citroën gestellt wurden, ein oder zwei Worte über ein wirkliche schlechtes Hotel in Köln,  2 mehr oder weniger schöne Hotels in Frankreich und „last but not least“ über die mit gefahrenen Blogger schreibe – will ich an dieser Stelle bereits den Partnern danken!

  • Danke an die „mutigen“ Blogger!
  • Danke an Citroën Deutschland!
  • Danke an Vodafone!

 

Eine Galerie meiner besten Fotos von diesem Trip befindet sich auf unserer „Facebook-Seite“

 

..schaut bald wieder rein, für mehr Infos über den Citroën DS4, den DS5 und den C5 – sowie über: Tom Schwede, Mario Lehmann, David Hoffmann, Peter Pölzlbauer, Daniel Bönninghausen und den Film- und Foto Experten Camillo Pfeil!

Blogger-Roadtrip 612 Citroen

 

Alle bis heute (28/09/) erschienen Beiträge zum RoadTrip:

  • http://www.rad-ab.com/2012/09/21/der-2-blogger-road-trip-ist-gestartet-mit-citroen-unterwegs/
  • http://passiondriving.de/2012/09/21/der-zweite-blogger-road-trip-ist-gestartet-vive-la-france/
  • http://www.trendlupe.de/archives/2442-Blogger-Road-Trip-Nummer-2-ist-gestartet!.html
  • http://www.autoaid.de/blog/es-geht-in-die-nachste-runde-blogger-road-trip-2-%E2%80%93-3-tage-3-neue-autos-6-neue-blogger-und-eine-unbekannte-3-000-kilometer-lange-strecke/
  • http://kickaffe.wordpress.com/2012/09/20/back-to-the-routes-blogger-road-trip-2-auf-dem-weg-nach-koln/
  • http://xyonline.de/2012/09/zweiter-blogger-road-trip-der-erste-tag/
  • http://xyonline.de/2012/09/zweiter-blogger-road-trip-der-zweite-tag/
  • http://xyonline.de/2012/09/zweiter-blogger-road-trip-der-letzte-tag/
  • http://www.smartpit.de/2-blogger-road-trip-erster-tag/
  • http://www.smartpit.de/2-blogger-road-trip-tag-2/
  • http://www.billigstautos.com/los-geht-es-mit-dem-zweiten-blogger-road-trip
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-es-geht-nach-frankreich
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-wir-sind-in-frankreich
  • http://www.billigstautos.com/zweiter-blogger-road-trip-der-erste-tag-geht-zu-ende
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-erstes-video
  • http://www.billigstautos.com/zweiter-blogger-road-trip-von-nord-nach-sud
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-tag-zwei
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-wir-nahern-uns-dem-ziel
  • http://www.billigstautos.com/zweiter-blogger-road-trip-wir-sind-in-nizza
  • http://www.billigstautos.com/zweiter-blogger-road-trip-dritter-tag
  • http://www.billigstautos.com/blogger-road-trip-sind-gleich-in-basel
  • http://www.billigstautos.com/2-blogger-road-trip-die-ubersicht
  • http://www.billigstautos.com/2-blogger-road-trip-1-tag

Raum-Fahrer-Testbericht

Freitag habe ich meinen Fahrbericht über den HONDA Jazz Hybrid veröffentlicht – habt Ihr Euch den schon alle brav durchgelesen?
Nein?

Dann los, ihr habt eine 2.te Chance – jetzt!

Hunde & Honda Content – Achtung!

 

 


Es ist soweit, die Werbetrommel für den neuen HONDA Civic wird gerührt.
Ich hab hier nur ein Video eingebettet. Und zwar das mit dem Hund 🙂 – Na war doch klar.
Auch wenn Katzen-Content im Internet noch immer beliebter ist, das was der Hund im Video mit seinen Leffzen macht, kann eine Katze nun mal nicht 🙂

Im übrigen haben wir ja selbst eine Hunde-Dame hier …

Also los geht es…mal schauen was sich die Werbe-Profis zum Thema Hund noch einfallen lassen …

Mondlandefähre beim letzten Tankcheck

9,6l im Hybrid?

Ja man kann auch einen kleinen sparsamen Hybriden zum Sprit-Schlucker machen. Geht sehr leicht, in dem man die Strecke Hanau-Bochum Vollgas fährt.   Read more

one thing volkswagen golf 7

Nur eine Sache – Nur ein Auto

Stell Dir vor, Du müsstest Dich für nur eine Sache entscheiden. Zum Beispiel für nur ein Auto in Deinem Leben – wofür würdest Du dich entscheiden?

Das ist die grundsätzliche Frage in diesem Clip.  Für jemanden wie mich, der in der Generation groß wurde, die man auch die „Golf-Generation“ nennt, scheint die Antwort auf die Frage klar zu sein. Zumal auch mein erstes Auto ein Golf war. Und auch mein zweites und mein drittes Auto. Ja – ich denke, man könnte mich einen „Golf-Fan“ nennen.

Der erste Golf der mir gehörte, war ein Golf 1, später kamen noch Zweier Golf-Modelle dazu und ich glaube, ein Golf war nie so gut wie zu dieser Zeit.

Vor ein paar Wochen wurde die siebte Generation des Volkswagen Golf vorgestellt. Eine lange Karriere und noch immer ist der Golf, was er schon immer war. Ein praktisches und sinnvolles Fahrzeug, das keinerlei Sozialneid-Debatten entfachen wird. Wer Golf fährt, der drückt damit auch eine gewisse Lust an soliden und zuverlässigen Fahrzeugen aus, aber keine übergroße Freude an Autos an sich. Es sind praktische Fahrzeuge, mit wenig Emotionen. Oder?

Vermutlich sehen dass viele Menschen anders und ich freue mich auf die erste Testfahrt mit dem aktuellsten Modell in ein paar Wochen. Eventuell sehe ich ja alles verkehrt und der neue Golf hat mehr zu bieten als Teutonische Nutzwert-Optimierung und Niedersächsische Biederkeit.

Wenn es um die Frage geht, für welches Fahrzeug man sich wohl entscheiden würde – hätte man nur einmal die Chance, dann setzen die Werber bei Volkswagen auf ihr bestes Pferd.

Wie seht ihr das?

 

Achso – unter onething.de gibt es wohl auch etwas zu gewinnen, das aber nur als Hinweis 😉

Für die Verbreitung des Videos werde ich bezahlt – es ist also Werbung! Was mir aber egal ist – gehöre ich doch sowieso zur Generation Golf!

Nissan washed my brain.

…wer den Post von vor ein paar Wochen noch im Kopf hat, der wird sich daran erinnert, wie aufgeregt ich war – als mich BMW nach München eingeladen hatte.

Dort hatte ich Gelegenheit mir viele – wirklich verdammt viele – Infos zum Thema Zukunft im Auto, ums Auto und drumherum anzueignen. Besonders viel Spass hat natürlich die Fahrt in BMWs AvticeE gemacht.

Read more

Geplagt von Hektik und unter Burn-Out Gefahr?

Es gibt da ein Auto – mit dem entgehst Du ganz sicher der Burn-Out Gefahr.

Der perfekte Entschleuniger für den Tag.

Jetzt im Testfahrer-Blog…

BMW M3 – Erlkönig am Ring

Als ich vor 2 Wochen bei BMW im FIZ an einer Presse-Veranstaltung teilnehmen konnte, wäre ich gerne ein Stündchen oder 2 über das Gelände gegangen und hätte dabei die 16GB der EOS Speicherkarte mit „interessanten“ neuen Autos vollgeknipst.  

Aber, weil Fr. Wiese (BMW PressGroup) mich so nett darum bat, hab ich einfach meinen inneren Zwänge nach prima Fotos widerstanden und versucht, eine stabile Beziehung zur BMW-Presseabteilung aufzubauen.

Jetzt hat eine andere Webseite ein schönes Foto zum neuen M3 veröffentlicht. Und ja – es sind genau die Fahrzeuge von denen ich so gerne ein paar Detail-Aufnahmen gemacht hätte. Aber, so ist das im Leben – …

Schaut Euch die Fotos an.. 

CLS63AMG front

CLS63 AMG Shooting Brake

Fünf Türen, sehr versteckt. Eine kreative Innovation in der Formensprache unter dem Deckmantel des klassischen Coupé-Design. Unter der Haube mit der betont selbstbewusst aufragenden Nase ein Herz mit der Kraft von 525PS.  Automobile Erotik verschleiert nur mit der Hülle eines praktischen Vorwands, zum Leben erweckt vom doppelt unter Druck gesetzten Achtzylinder-Berserker der AMG-Manufaktur.

525 PS für 1.550 Liter Laderaumvolumen.

CLS63 AMG Shooting Brake

Wollust und Wucht unter dem Deckmantel der Praktikabilität!

CLS63AMG Seitenlinie

Es ist das Ende der Fahnenstange. Das Gipfelkreuz der Best-Ager Träume. Eine Hochglanz-Anzeige für vierrädriges Sex-Spielzeug in einer Zeit der Automobil-Erotischen Prohibition. CO2 Werte? NEFZ-Verbrauch? Laderaum und maximale Nutzbarkeit?

Der CLS63 AMG ist ein triumphales Statement, eine eindeutige Antwort auf die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Automobilen. Am Ende zählt die Lust. 525PS und eine Form, so betörend, dass auch Menschen ohne Verständnis für automobile Kultur in Ekstase verfallen.

Was als eine von vielen Studien auf einer von vielen Automobil-Messen begann, hat in Florenz nun seinen Höhepunkt gefunden. Umgeben von der Aura einer kulturellen Hochburg, getragen von den Legenden der Familie Medici befand ich mich für einen kurzen Augenblick in einem Sinnestaumel wieder.

CLS63 AMG Rad

An beiden Enden des Shooting Brake findet sich die Faszination zu einem Happening der Glückseligkeit zusammen. Ist es unter der vorderen Haube der Bi-Turbo V8 mit seinen 525PS und 700Nm, fasziniert am anderen Ende der durchaus nicht nur als Alibi mitgeführte Laderaum von 1.550 Liter und sein aus Amerikanischem Kirschbaum bestehender Boden für das Koffer-Depot.  Was die Designer gerne als eine Hommage an den Yacht-Luxus verstanden haben wollen, vervollständigt der Powerboot-Schub des blitzschnell auf Leistungswunsch reagierenden V8.

CLS63 AMG Lustplatz

117.512,50€ sorgen dafür, dass diese extravagante Darbietung aus Powerboot und landgebundener Automobilen Leidenschaft, eine minimal dosierte Sinnenfreude im Umfeld des Straßenverkehrs bleiben wird.

 

In dieser Gegenlicht-Fotografie erkennt man die bullige Grundform gut.

Mitsubishi ASX – im Fahrbericht

Heute morgen habe ich den Fahrbericht des Mitsubishi ASX online gestellt.

In dieser Gegenlicht-Fotografie erkennt man die bullige Grundform gut.
In dieser Gegenlicht-Fotografie erkennt man die bullige Grundform gut.

Das Testfahrzeug hatte den super-empfehlenswerten 1.8 DI-D 150PS Diesel Motor – und ich bin heute noch baff, wie sparsam sich dieser Crossover damit bewegen lässt.

Na –  lies doch einfach den Testbericht…

ConnectedDrive

Internet auf 4 Rädern

Der werte Kollege Dr. Spehr hat in seinem Blogbeitrag von heute, das Internet im Auto aufgenommen und ist auf die Lösung von Audi näher eingegangen.

Seine Einleitung:

 Dass das Internet ins Auto einzieht, darf nach der IAA als Selbstverständlichkeit gelten. Spannend ist nicht mehr die Frage nach dem “Warum?”, sondern das “Wie?”.

Kann ich voll und ganz unterstützen.  Read more

Sie tun es wirklich…!

Vor einer Woche war es noch ein unbestätigtes Gerücht, jetzt gibt es Gewissheit. Bei Nissan Europe wird eine Juke und eine GT-R gemischt. Und weil es witzlos wäre dem GT-R einen 190PS Vierzylinder zu verpassen, lautet der Mix: Godzillas Antriebsstrang kommt in den Juke.

Wooohaaa!

Nissan Juke-R

Read more

HONDA Insight und Mitsubishi ASX

Draußen im kalten November-Rain – moment – es ist Oktober – also draußen in der kühlen Oktober-Sonne (sry, beides gute Keywords 🙂) – stehen der HONDA Insight und der Mitsubishi ASX und warten auf Ihre Beurteilung.

Read more

Eine Nacht im Mercedes-Benz Museum

Eine Nacht im Museum?

Da war doch was? Ja richtig, das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart hatte einige Blogger eingeladen, die Nacht im Museum zu verbringen.

Alleine – also fast alleine 🙂 Nur unter Bloggern, ein paar Experten vom Museum und einem Film-Team. Dieses Film-Team hat einige Blogger durch die Nacht begleitet und darüber einen Clip gedreht. Ich will ja nicht allzu vorlaut sein – aber ja, ich bin auch im Clip zu sehen.  Und nein – ich konnte nichts kritisieren. Auch wenn ich lange gebraucht habe, um mit Daimler warm zu werden.

Heute kann ich Mercedes-Benz nur noch ein großes Lob aussprechen! Diese Museums-Nacht war grandios – und endlich ist auch der Clip online:

Und? Wie findet ihr diese Idee? Eine Nacht im Museum?

Achso, den ursprünglichen Blog-Beitrag findet ihr nach diesem Link … 

Nissan Juke im Fahrbericht

Mit dem Nissan Juke verbinde ich immer zuerst ein Tier: Den Frosch. Dabei sollen seine Hauptscheinwerfer an die Rallye-Autos der wilden 80ziger erinnern. Nun – man kann nicht alles auf den ersten Blick erkennen, vor allem, wenn man mit alten H4 Scheinwerfern auf die Reise geschickt wird. Read more

Der neue Ford Ranger. Mit herausragender Wattiefe.

Mit allen Wassern gewaschen, ganz ohne Waschanlage.

Der neue Ford Ranger. Mit herausragender Wattiefe

Mal ganz unter uns – für mich wäre das ja das richtige Auto. Ich wohne ja immerhin in den wilden Wäldern des Spessarts 🙂 – und manchmal regnet es bei uns und dann kann es schon mal passieren, dass man hier so richtig Land unter erlebt und die Flüsse über ihr eigenes Bachbett hinaus wachsen.
Wobei – schnickschnack – wer mit so einem Offroader unterwegs ist, der sollte jeden Tag die harte Tour fahren.

So ein Ranger von Ford wäre dann auch der richtige Wagen für einen extremen Roadtrip. Anstelle von 3.000km Asphalt würde ich dann aber eine Route nach Südafrika bevorzugen. Einmal bis nach Namibia fahren. Dafür sollte so ein Ford Ranger ja im Prinzip genau der richtige Wagen sein.

Aber wer ist eigentlich Konny Reimann?
Der nimmt den Ranger um quer über Bergwiesen zu fahren und dann den Anker in einem wundervollen Wildwasser-Fluss zu werfen. Ob er dort beim tauchen mehr Spaß haben wird, als zuvor im Ranger?

Keine Ahnung, aber schaut es Euch einfach mal an:

Werbung – Finanziert mir meine Arbeit – Klicken hilft uns beiden 😉

Samstag früh mashup

Es ist Samstag und es ist früh – Zeit für die Formel 1 aus Suzuka. Vettel wird an diesem Wochenende seinen 2.ten Weltmeister Titel sichern. Es müsste schon arg merkwürdig zugehen, wenn nicht.

Während das Qualifying läuft hier noch ein paar Videos zusammen gestellt, die die Zeit bis zum Frühstück vertreiben können: Read more

VW Führung und der HONDA Civic

Dem Hrn. Dr. Heintzel (Presse-Chef HONDA) wollte ich erst nicht glauben als er mir erzählt, das die VW-Spitze inklusive Winterkorn und Piech, am Stand war und den CIVIC (Welprämiere auf der IAA) genauestens angeschaut haben.

Als dann später im Netz das Video auftauchte, das eben diesen VW-Boss Winterkorn im Hyundai i30 zeigt – da glaubte ich schon eher daran.

Read more

BMW Active E

BMW Press-Drive Innovationstage

Gestern konnte ich an den BMW ActiveE Presse Tagen teilnehmen. Für mich war es eine Premiere bei BMW und ich war fast ein wenig nervös. Read more