Aston Martin DB11 Tuning von Mariani Car Styling — Der Sportwagen wird stärker, breiter, lauter

Aston Martin DB11 Tuning von Mariani Car Styling — Der Sportwagen wird stärker, breiter, lauter

Die Tuningfirma Mariani Car Styling verpasst dem Aston Martin DB11 einen neuen Look. Doch damit nicht genug: Der britische Sportwagen bekommt einen neuen Sound, weil der V12-Biturbo einen Rückschritt gemacht hat.

Der DB11 beerbt seit Ende letzten Jahres im Hause Aston Martin den etwas angestaubten DB9 als PS-starker GT im Portfolio. Der britische Sportwagen-Hersteller stülpt aber nicht einfach eine neue Hülle über bekannte Technik. Infotainment, Motor, ja die gesamte Plattform: alles neu. Entstanden ist ein überaus schicker Wagen, an dem es jedoch noch einiges zu verbessern gibt. Zumindest sehen das die Tuner von Mariani Car Styling so, und legen Hand an den noblen GT an.

Zunächst ist der DB11 mal ein Auto, mit dem man sehr schnell unterwegs sein kann. Deshalb verbessert Mariani in Zusammenarbeit mit dem Fahrwerks-Hersteller H&R die Performance bei hohen Geschwindigkeiten. Immerhin rennt der Aston 322 km/h, wenn er muss – obwohl sich das für einen britischen Gentleman eigentlich nicht zieren würde. Laut Mariani wurden im Zuge der Kooperation mit H&R die weltweit ersten Sport-Fahrwerkskomponenten für den DB11 gefertigt. Fahrwerksfedern senken den Sportwagen in Richtung Asphalt, Spurverbreiterungen ziehen die Räder an die Außenkante der Karosserie.

92 Extra-PS und ein Sound-Update

Der DB11 ist übrigens auch ein Auto, mit dem man noch schneller unterwegs sein könnte. Auf Anfrage pumpt Mariani die PS auf glatte 700 (Serie 608 PS) und spendiert 150 zusätzliche Newtonmeter für derer dann insgesamt 850. Bleibt nur die Frage, wie diese Leistungswerte im Gehörgang ankommen, denn laut Tuner ist das neue Biturbo-Aggregat zwar die bessere Maschine, klingt wegen der Lader aber nicht mehr so schön wie der Sauger. Mit der serienmäßigen Klappenauspuffanlage lässt sich aber zum Glück gut arbeiten. Dank der Modifizierung dröhnt der DB11 im Sport und Sport Plus-Modus sowohl kräftiger, als auch dumpfer.

Garniert wird das Gesamtkunstwerk mit dreiteiligen Schmiedefelgen der Firma Schmidt Revolution. Hochleistungsreifen von Pirelli umspannen die 21-Zöller und füllen die Radkästen komplett aus. Das Felgenbett wird je nach Wunsch in Schwarzchrom oder 24 Karat Gold gehüllt. Wer seinem DB11 die volle Dosis von Mariani gönnen möchte, erhält alle Veredelungen mit TÜV-Gutachten und muss sich folglich auch nicht mit dem Prüfer über das Tuning streiten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/aston-martin-db11-tuning-mariani-fahrwerk-sound-12185562.html

Related Posts