Audi A5 3.0 TDI: Der Vielkönner

Audi A5 Sportback 3.0 TDI quattro s tronic – Der Vielkönner

Hübsch sieht er aus, mit seinem fließenden Heck, der großen Klappe und dem kleinen Bürzel am Hintern. Der Sportback aus Ingolstadt vereint Sportlichkeit und Eleganz recht eindrücklich. Auch bei den Fahrleistungen ist der Bayer ein Musterknabe.

Dass Audi seine Produkte mit hohem Qualitätsanspruch fertigt, ist bekannt und unbestritten. Die Ingolstädter liefern mit dem A5 Sportback ein viertüriges Coupé oder anders ausgedrückt: eine Limousine mit Coupé-Heck aus. Dass der A5 in dieser Variante an Eleganz gewinnt, zeigen die Fotos. Die Dachlinie fließt sehr ausgewogen bis zum kleinen Heckspoiler, den man lieber Lippe nennen sollte. Die Sicht wird durch die C-Säule zwar beeinträchtigt, aber die Rückfahrkamera eliminiert diesen Nachteil locker. Die Front des Audi wird, wie bei allen Modellen aus Ingolstadt durch den mächtigen Single-Frame dominiert. Die Leuchteinheiten sind ebenfalls typisch. Verwechslungen sind lediglich mit anderen Modellen der Marke Audi zu befürchten. Ob man den Blick des A5 mag, muss der eigene Geschmack klären.

Audi-A5-Sportback-Titelfoto

Im Innenraum haben die Ingolstädter viel Mühe und Qualität gelassen. Die Ausstattung hinterlässt einen sehr guten Eindruck, man sitzt sehr bequem, die Lenkung ist exzellent. Das Lenkrad liegt außergewöhnlich gut in den Händen, die Dynamiklenkung mit variabler Lenkübersetzung ist ein sehr sinnvolles Extra. Damit lässt sich der Audi bei allen Fahrsituationen sehr präzise steuern. Bei unserer Testfahrt haben wir den A5 auch in die Nähe seiner Grenzen gebracht, dabei hat die Elektronik sehr gute Leistungen gezeigt. Ob Unter- oder Übersteuern, die Sensorik und die entsprechenden Eingriffe waren sensibel, aber niemals aufdringlich. Der Allradantrieb zeigte vor allem bei nasser Fahrbahn seine Stärken, die Federung ist schlechten Straßenbelägen eine echte Hilfe, in Verbindung mit der beeindruckenden Lenkung werden auch extreme Lastwechsel mühelos bewältigt.

Audi-A5-Sportback-5

Der Motor schiebt und treibt den Audi mit erheblichem Nachruck in Richtung 250 km/h. Die 245 PS unter der Haube arbeiten in Verbindung mit dem Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe nahezu perfekt zusammen. Hinzu kommt ein Drehmoment von 500 Newtonmeter, das bereits bei 1.500 Umdrehungen zur Verfügung steht. Damit lässt der A5 3.0 TDI keinen Zweifel an seiner sportlichen Motivation. Vor allem der für Überholmanöver so wichtige Bereich zwischen 80 und 120 km/h ist Dank der exzellenten Abstimmung von Fahrwerk und Motor bestens bestückt. Der Sportback lässt sich vor allem im Schaltmodus mittels der Paddel am Lenkrad sehr sauber und schnell auf Touren bringen. Dass die Kraftstoffleitungen dabei ein wenig mehr Diesel transportieren, lässt sich nicht verhindern. Unser Testwagen hat auf einer Strecke von insgesamt 2246 Kilometer 166 Liter Diesel verbraucht, also im Schnitt 7,39 Liter pro 100 Kilometer. Das liegt zwar deutlich über der Hersteller-Angabe, ist aber bei unserer zum Teil recht flotten Fahrweise akzeptabel.

Audi-A5-Sportback-6

Insgesamt kann man dem Sportback ein sehr gutes Zeugnis ausstellen. Die Kombination aus sparsamem Diesel mit reichlich Kraft und die sehr hochwertige Ausstattung reichen für eine durchaus positive Beurteilung. In seinem Segment stufe ich den A5 Sportback 3.0 TDI als einen der Besten ein.

 

 

 

Text und Fotos: Ralf Bernert

 

Die technischen Daten laut Hersteller:

Motor: V6 Diesel

Hubraum: 2.967 ccm

Drehmoment: 500 Nm bei 1.500 U/min

Leistung: 180 kW / 245 PS

Fahrleistungen:

0-100 km/h: 6,2 Sekunden

Topspeed: 250 km/h

Wendekreis: 11,7 m

Antrieb: permanenter Allradantrieb

Getriebe: 7-Gang DKG mit Schaltpaddel

Verbrauch: 5,8 l/100 km kombiniert

CO2: 152 g/km kombiniert

Preis: ab 50.350,00 Euro

 

Maße:

Länge/Breite/Höhe in mm: 4711/1854/1391

Radstand:

Leergewicht: 1810 kg

Max. Zuladung: 440 kg

Kofferraum: 360 l / umgeklappt: 670 l

Tank: 64 Liter

 

Previous ArticleNext Article
Der Lauf des Lebens: Ausbildung: Studium: Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt Marketing Hochschule f. Wirtschaft u. Politik, Hamburg Abschluss: Diplom Betriebswirt Berufliche Stationen: seit 09.2001 freier Journalist Rolls-Royce Enthusiasts Club Magazin (print) (Chefredakteur) www.exclusive-life.de (Herausgeber/Chefredakteur) 10/1997 – 02/1998 freier Autor „New World“ Verlag Hoffmann & Campe, Hamburg 03/1998 – 04/1999 Volontariat Online-Redakteur Entwicklungsredakteur PopNet AG, Hamburg angestellt 05/1999 – 02/2000 leitender Redakteur Projektmanager Contor Interaktiv GmbH, Hamburg angestellt 03/2000 – 08/2001 Chefredakteur Classic Driver, Hamburg Automagazin / angestellt 05/2003 – 01/2010 freier Autor (Reise) Heinrich Bauer Verlag Hamburg

2 Comments

  1. Die Fotos zeigen aber einen 2.0 TDi, oder? ( der 3.0 TDI hat m.W. die Endrohre links und rechts )

    Toller Bericht! LG Oliver

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen