Audi RS5 – Mächtig geladen

Die Zeiten potenter V8-Maschinen in der A4/A5-Familie sind endgültig vorbei. Auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) präsentiert Audi den stärksten Spross der Mittelklasse-Baureihe, den RS5, in einer Neuauflage mit Sechszylinder. Trotz Downsizing ist das Sportcoupé dynamischer denn je. Im Juni kommt es für rund 81.000 Euro in Deutschland auf den Markt.

In 3,9 Sekunden soll der neue RS5 aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen

Wie der Vorgänger mit 4,2-Liter-Achtzylinder leistet der neue RS5 330 kW/450 PS. Deutlich muskulöser gibt sich der 2,9-Liter-Biturbo-V6 indes beim Drehmoment, das von 430 auf 600 Newtonmeter gestiegen ist und zudem noch über ein breites Drehzahlband von 1.900 bis 5.000 Touren zur Verfügung steht. Gekoppelt an eine Achtgang-Automatik mit kurz übersetzten unteren Gängen stürmt der um über einen Zentner auf 1.655 Kilogramm abgespeckte Allradler in 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h muss nicht Schluss sein, denn Audi bietet gegen Aufpreis eine Anhebung auf 280 km/h an. Der Normverbrauch liegt bei 8,7 Litern. Zum Vergleich: Der alte RS5 benötigte für den Sprint 4,5 Sekunden und 10,5 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Am Heck fallen zwei großvolumige, ovale Auspuffendrohre auf

Auch optisch hat Audi dem neuen RS5 eine Testosteron-Kur verpasst. Der mächtige Single-Frame-Kühlergrill mit schwarzem Gitter wird von großen Nüstern in der unteren, splitter-bewährten Frontschürze flankiert. Zusätzlich sorgen kleine Lüftungsschlitze an den äußeren Rändern der Frontscheinwerfer für eine Breitenbetonung, wie auch die um 1,5 Zentimeter stärker ausgestellten Radhäuser, die bis zu 20 Zoll große Felgen aufnehmen können (Serie ist 19 Zoll). Das Heck wurde mit Diffusoreinsatz und zwei großen ovalen Auspuffendrohren der durchgängig zweiflutigen Auspuffanlage aufgewertet.

Serienmäßig steht der RS5 auf 19-Zöllern, optional gibt es 20-Zöller im Fünfspeichendesign

Der Innenraum ist sportlich eingerichtet. Im RS5 gibt es lederbezogene Sportsitze, ein griffiges Sportlenkrad, viel Carbon und Alcantara sowie reichlich rote Ziernähte. Das Virtual Cockpit bietet zusätzlich einige RS-spezifische Anzeigen wie Stoppuhr oder Beschleunigungskräfte. Optional ist ein Head-up-Display mit Schaltblitzfunktion und Rundenzeitenanzeige bestellbar.

Auch der Innenraum des RS5 wurde sportlich gestaltet

Serienmäßig gibt es den Audi RS5 mit Sportfahrwerk. Ergänzend kann man den Boliden mit Dynamiklenkung, Keramikbremsen und Dynamic Ride Control aufrüsten. Letzteres lässt dem Fahrer die Wahl zwischen den drei Fahrwerksmodi Komfort, Normal und Sport. (Mario Hommen/SP-X)

Die Sportsitze im RS5 dürften reichlich Seitenhalt bieten
Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen