Nachrichten

AutoBild Skandal! – NEFZ

Wieder einmal braucht auch die AutoBild eine Headline nach Art des Hauses. Nicht das es um etwas Neues gehen würde, oder das hier irgendwas aufgedeckt wurde. Nein, es scheint sich schlicht um das Springer-Bild-Headline Syndrome zu handeln. Demnach braucht es einfach eine Marktschreier Headline:

SKANDAL – Verbrauch bis zu 333% höher als angegeben

Doch tatsächlich ist der einzige Skandal in der Tatsache zu finden, das wir als Bürger nicht in der Lage sind, eine Gesetzgebung zu organisieren – die eben nicht völlig behämmerte Messzyklen erfindet und diese dann als verbindlich für die Automobil-Industrie vorschreibt.

Auf der anderen Seite braucht es einfach einen gemeinsamen „Messzyklus“ um die Fahrzeuge untereinander, in ihrer Effizienz, vergleichen zu können. Das der Gesetzgeber innerhalb der EU nun einen Test zu Grunde legt, dessen Nähe zur Realität ähnlich groß ist, wie die …. dafür können die Auto-Hersteller nur bedingt etwas. Daraus einen Skandal zu stricken entspricht leider wieder nur meinem Springer-Presse Verständnis.

Schlagzeile as big, as Schlagzeile can be.

Die Kritik am NEFZ ist nicht neu und es scheint sich auch etwas zu tun. Wie ich aus Kreisen der Automobil-Industrie gehört habe, arbeitet die Gesetzgebung bereits an einem Nachfolger des bisherigen Messzyklus. Eine größere Nähe zur Realität wird jedoch auch wieder nur Wunschdenken bleiben. Wer will schon auf dem Papier deutlich schlechtere Werte haben, als zuvor?

Im Prinzip gibt es nur einen Ratschlag:
Wenn man wissen will, wie hoch der Spritverbrauch des neuen Fahrzeugs sein wird – dann muss man einfach eine ausführliche Probefahrt machen. Zu groß sind die Unterschiede in den Nutzungsprofilen der Autofahrer. Die einen pendeln jeden morgen eine besonders günstige Strecke, andere fahren nur hin- und wieder kurze Strecken und müssen daher oftmals im Kaltstart mit erhöhtem Verbrauch rechnen.

Und nicht zuletzt kommt es auf den eigenen Gasfuß an. Hier liegen oftmals die größten Potentiale um noch ein wenig Sprit ein zu sparen – das jedoch, kann man dann weder dem NEFZ vorwerfen, noch dem eigenen Auto.

Eine Bild-Schlagzeile mit „Skandal“ ist in diesem Zusammenhang nur eines: Unnütz, eben wie ein schlecht gestalteter Messzyklus.

You may also like

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

More in Nachrichten