Umschalten auf „grüne Automobile“ – Ohne Angst um die Reichweite.

Bekennen Sie Farbe im Jahr 2014 und werden mit einem E-REV Elektrofahrzeug grüner

Möchten Sie 2014 grüner fahren? Wieso folgen Sie dann nicht dem Beispiel des sechsfachen amerikanischen Stock-Car-Champions Jimmie Johnson. Wenn er nicht mit etwa 320 km/h über die Rennbahn jagt, dann finden Sie ihn wahrscheinlich hinter dem Steuer seines neuen E-REV – eines der neuen Elektrofahrzeuge.

Warum ein E-REV ?

Autos, die mit Strom angetrieben werden, produzieren unterwegs kein C02. Die meisten Modelle, die nur mit Batterien laufen, eignen sich wunderbar für kürzere Strecken; sie können aber auch nur so lange benutzt werden, wie die Batterie es zulässt. Für längere Fahrten, bei denen Sie nicht wissen, wann Sie Ihr Auto wieder an das Stromnetz schließen können, sind sie ungeeigneter. In diesem Zusammenhang wurden die „extended-range electric vehicles“ (E-REV) entwickelt, also Elektrofahrzeuge mit erweiterter Reichweite.

480 km vor der nächsten Ladung

Das E-REV bezieht seine Energie aus einer wiederaufladbaren Batterie. Sollte sich deren Kapazität allerdings auch dem Ende nähern, dann schaltet sich der Motor ein. Einige dieser Fahrzeuge müssen sogar erst nach mehr als 480km an die Steckdose oder zur Tankstelle.

Energiebewusster sein

Jimmie Johnson sagt, dass er sich beim Fahren seines E-REV bewusster wird, was den Energieverbrauch seines Fahrzeuges betrifft. „Ich versuche, alle meine Besorgungen zu erledigen, bevor sich der Motor einschaltet; ich versuche bei der Hin-und Rückfahrt nur mit elektrischer Energie auszukommen – in gewisser Weise ist es eine Herausforderung.“

Leistung, die Sie erkennen – und erwarten

Johnson, der in seinem E-REV auch seine Frau und seine kleinen Töchter durch die Gegend fährt, weiß die Sicherheitsfunktionen, die Technikausstattung und die Leistung seines Fahrzeuges zu schätzen. Laut ihm bietet es „all die Annehmlichkeiten, den gleichen Komfort, an den jeder in einem Auto gewöhnt ist – Rückfahrkamera, ein hochwertiges Sound-System – und eine hohe Beschleunigungskraft, sowie einfache Handhabung. Es ist ein Auto, das Sie jeden Tag fahren können.“

Lizenz zum Stehlen

Ein anderer bekannter Besitzer eines E-REV ist der Bestseller-Autor Stephen King. Er weist darauf hin, dass das Aufladen günstiger ist als das Tanken. King liebt es, sein E-REV an das Netz anzuschließen, da es „bei jedem Mal so ist, also ob man zu den Öl-Kartellen sagt ‚Hier, steck dir das ins Auge’. Es ist wie eine Lizenz zu stehlen.“

Aufholen im Jahr 2014

E-REVs werden in den USA seit 2011 verkauft – ein Jahr bevor sie in Europa auf den Markt kamen. Es ist also keine Überraschung, dass diese Fahrzeuge hinter dem großen Teich profilierter sind. Selbst US-Präsident Obama hat verkündet, dass er nach seiner Zeit im Weißen Haus auf einen E-REV umsteigen wird. Glücklicherweise müssen Sie nicht bis dahin warten – Sie können schon heute mit einem E-REV die Straßen grüner machen.

Advertorial Anzeige

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen