Citroën C5 Tourer HDI 165 Automatik

Auf die französische Tour…

Seite 2 des Citroën C5 Tourer HDI 165 Automatik Fahrberichts:
Während das Fahrwerk im ganzen und der Federungskomfort im speziellen, nur lobend Erwähnung findet, darf sich das Automatikgetriebe nun ein wenig Kritik anhören. Nicht so richtig „französisch“ würde ich meinen. Zu unkomfortabel und wer mit dem Gaspedal nicht züchtig umgeht, der wird mit Hektik in der Getriebebox bestraft.

Hier sollte sich die Automatik mehr an der Einstellung des kraftvollen Diesel orientieren. Seine 340 Nm sind ein Garant für lockere Überholvorgänge und gehobene Reiselaune. Auch ganz ohne hektische Schaltvorgänge. Wer die Automatik nicht mit dem Fuß im Zaume halten kann, für den bleibt immerhin die Möglichkeit von Hand die Gangwahl zu beeinflussen und den wichtigsten – den sechsten Gang – eingelegt zu lassen, sobald man Tempo 80 erreicht hat.

[one_third last=“no“]HDI 165:

Mit zwei Liter Hubraum und vier Zylindern, ist der französische Konzernmotor keine technische Avantgarde. 163 PS bei 3.750 Umdrehungen und 340 Nm bei 2.000 Umdrehungen. Der effiziente Dieselmotor sorgt für gute Fahrleistungen und einen sehr guten Verbrauch. 

[/one_third]

[two_third last=“yes“]

Citroen C5 Diesel HDI 165 Motorraum

[/two_third]

Rotwein und Baguette Vorratskammer:

Citroen C5 Tourer Kofferraum

 

533 Liter Kofferraumvolumen im inneren und davor – meine inzwischen innig geliebte – elektrische Heckklappe. Der C5 Tourer bekommt diesen komfortablen Zugang zum Gepäckabteil jedoch nur in der Exclusive-Variante. Diese praktische Extra ist in den anderen Ausstattungslinien leider weder gegen Aufpreis, noch für gute Worte zu bekommen.

Ein klares Zeichen also: Wer die ganze Packung an praktischen elektrischen Helferlein haben will und seinen Kofferraum beim nächsten Urlaub im Bordeaux bis unter das Dach mit Rotwein-Kisten füllen, will – der greift zum C5 Tourer in der Exclusive-Variante und freut sich darüber, die Heckklappe von Geisterhand öffnen und schließen zu lassen.

Fahrgefühl:

Der C5 ist wie geschaffen für die große Tour. 1.000 Kilometer an einem Tag? Kein Problem. Dank der Massage-Funktion in den Vordersitzen, einer ausgezeichneten Sitzhaltung und dem extrem komfortablen Fahrwerk – steigt man auch nach vielen Stunden auf der Autobahn relaxed aus. Das gesamte Bild des C5 Tourer wird durch die phänomenale Hydropneumatische Federung geprägt. Egal wie viele Personen an Board sind, der C5 Tourer gleitet über Unebenheiten hinweg. Als Frontantriebler zieht der C5 stabil bis untersteuernd seine Bahnen. Auf Lastwechselreaktionen lässt er sich hierbei nicht ein und vermittelt zu jeder Zeit das Gefühl von echtem Reisekomfort. Die Lenkung ist in der Mittellage nicht so spitz definiert, wie dies andere Hersteller in dieser Fahrzeugklasse tun, dem Charakter des Reisewagens tut dies jedoch keinen Abbruch.

citroen C5 Tourer Vorderansicht HDI

Meine persönliche Empfehlung:

Der gefahrene HDi 165 kostet mit Automatik und in der Exclusive-Variante 36.450 € – wobei schnell noch ein paar Hunderter für die optionale Navigation, mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer und die Leder-Ausstattung ausgegeben sind.

Am Ende stand für den Tester ein Neuwagenpreis von knapp über 40.000 € auf dem Papier. Viel Geld – für noch viel mehr Auto.

Der Einstieg in die Welt der „Hydraktiv III+“ getauften Hydropneumatischen Federung, beginnt bei 28.550 €  im Falle des 115 kW starken Turbo-Benziners. Wählen lässt sich hier bereits zwischen der Tendance und der Exclusive-Ausstattung. Nur den 88 kW starken Basis-Benziner erhält man in der ebenso Basis-Ausstattung: Attraction.

Die volle Kompetenz der Franzosen lässt sich jedoch eher in Verbindung mit den laufruhigen Turbodieselmotor erfahren. Hier bleibt die Wahl zwischen 114 PS, 140 PS , 163 PS, 204 PS und dem 241 PS starken V6-Diesel Topmodell V6HDi 240.  Ab dem HDi 140 knacken alle C5 die Tempo 200 Hürde 🙂 – Wer häufig auf der Autobahn unterwegs ist und den C5 Tourer als Dienst- und oder Firmenwagen sucht, der sollte dies vermutlich berücksichtigen.

Mit 163 PS bildet der HDi 165 die sinnvolle Lösung, der 200 PS Diesel kann zwar alles eine ganz Nummer sportlicher erledigen und der V6 wirft seine motorische Feinnervigkeit, die nur Sechszylinder haben in die Wagschale, aber der C5 ist mehr Cruiser und Gleiter als Sportler und Tiefflieger – die Preis-Differenz lässt sich daher sinnvoller in die Ausstattung investieren.

 …weiter lesen >>

Seite 1 | Seite 2 |   Vorteile & Nachteile | Technische Daten Galerie

___________________________________ 

...weiter lesen... >>>

[one_half last=“no“]


[/one_half][one_half last=“yes“]


[/one_half]

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger