Formentor VZ5 – Lass doch mal fünfe gerade sein

Formentor VZ5 – Lass doch mal fünfe gerade sein

Cupra, der sportliche Ableger von Seat, krönt sein Modellprogramm jetzt mit dem Formentor VZ5, ein Reihenfünfzylinder mit Siebengang-DSG und 390 PS.  Wer darüber hinaus noch 60 PS mehr braucht, greift dann zum Tuning-Paket von Abt. Autohub hat am Puls des feurigen Spaniers gefühlt.     

Formentor VZ5 – Lass doch mal fünfe gerade sein
Formentor VZ5 - Lass doch mal fünfe gerade sein 11

Fahrern und Fahrerinnen mit Benzin im Blut zaubert das Röhren beim Hochdrehen des 2,5 Liter Fünfzylinders mit Turboaufladung im Cupra Formentor VZ 5 unvermeidbar ein Grinsen ins Gesicht. Die freundliche Überlassung des Audi-Aggregats, das bis dato ausschließlich besonders scharfen Modellen aus Ingolstadt vorbehalten war, ist allerdings auf 7.000 Exemplare limitiert. Mehr wird es nicht geben, nicht für Geld und gute Worte.

Formentor VZ5 von ABT

390 PS und ein Drehmoment von bis zu 480 Newtonmetern, das zwischen 2.250 und 5.700 Umdrehungen in der Minute anliegt, machen den Formentor VZ 5 – das VZ steht für das spanische Wort „veloz“, was schnell bedeutet – zum stärksten Cupra aller Zeiten. Gerade mal 4,2 Sekunden Zeit lässt sich das kompakte, 4,47 Meter lange Crossover für den Spurt von 0 auf 100 km/h, bei 250 km/h ist – abgeregelt – dann das Limit erreicht. Natürlich hält der Audi Haus-und Hof-Tuner Abt noch für den Cupra ein Schmankerl bereit: Ein Upgrade der Allgäuer liftet die Leistung auf 450 PS, die Höchstgeschwindigkeit reicht dann – unlimitiert – bis 270 km/h. Ein überzeugendes Spurtvermögen ist nun mal nur die halbe Miete. 

Mit dem gegenüber dem „normalen“ VZ um 10 mm tiefer gelegten VZ 5 will die junge spanische VW-Tochter Cupra zeigen, wieviel Spaß in einem Auto darüber hinaus stecken kann. Hauptakteure neben dem Ingolstädter Kulttriebwerk: Die serienmäßige Hochleistungsbremsanlage von japanischen Spezialisten Akebono, leicht versetzt angeordnete kupferfarbene Doppelendauspuffrohre und ein Torque Splitter an der Hinterachse, der die Motorkraft über zwei Lamellenkupplungen situativ variabel zwischen den Hinterrädern verteilen kann.  

Fährt man zum Beispiel durch eine Linkskurve, wird automatisch mehr Motorleistung an das rechte, kurvenäußere Hinterrad geschickt, wodurch sich das Fahrzeug wie von selbst in die Kurve einzudrehen scheint. Das verleiht dem immerhin mehr als  1,6 Tonnen schweren und straff abgestimmten Formentor VZ 5 zusammen mit der präzisen Lenkung eine unerwartete Dynamik und Leichtfüßigkeit. 

Driften nicht für die öffentlichen Straßen

Ein neuer Fahrmodus lässt es erstmals zu, dass mit dem Torque Vectoring-Differential auch Driften möglich ist. Dann wird das kurvenäußere Hinterrad bei ausgeschaltetem ESP zum Quertreiben mit Drehmoment gesegnet und der Tanz kann beginnen. Allerdings sollte man den Modus nur auf abgesperrten Straßen aktivieren, weil ein Umkippen des Fahrzeugs nur und erst im äußersten Notfall verhindert wird.

In das spanische Performance-SUV muss man mindestens 62.700 Euro investieren und sollte einen Verbrauch von nicht unter 11 Litern Super einkalkulieren. Beides kann trotz aller Fahrfreude bei den derzeitigen Spritpreisen empfindliche Löcher in das Budget reißen.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts