MagazinTechnik

Die Blackbox kommt ab 2024!

Obligatorische Ereignisdatenrekorder (EDR) in Neuwagen: Ein genauerer Blick

Einführung:
In Anlehnung an Sicherheitspraktiken in der Luftfahrt sind in Deutschland ab dem 7. Juli 2024 Ereignisdatenrekorder (EDRs), auch bekannt als “Black Box”, in allen neu zugelassenen Fahrzeugen verpflichtend. Ähnlich wie bei Black Boxen in Flugzeugen zeichnen EDRs automatisch Daten vor und nach einem Unfall auf und speichern sie, um wertvolle Einblicke in die Ereignisse vor dem Vorfall zu geben. Dieser Blog-Artikel untersucht die wichtigsten Aspekte von EDRs und ihre Bedeutung für Online-Autokäufer.

1. Was ist ein Ereignisdatenrekorder (EDR)?

EDRs sind Geräte, die kontinuierlich Daten aufzeichnen und überschreiben, bis ein Ereignis, wie zum Beispiel ein Unfall, die Aufzeichnung stoppt. Das Aufzeichnungsfenster erstreckt sich über fünf Sekunden vor und 300 Millisekunden nach dem Crash.

2. Funktionen des EDRs:

Der EDR befindet sich in den meisten Fällen im Airbag-Steuergerät, da hier die Informationen von Beschleunigungssensoren zusammenlaufen. Folgende Daten werden aufgezeichnet:
– Geschwindigkeit
– Motordrehzahl
– Lenkwinkel
– Position
– Airbagauslösung

3. Datenschutz und Zugriff auf EDR-Daten:

Die im EDR gespeicherten Daten sind grundsätzlich vor dem Zugriff anderer geschützt. Allerdings können die Werte mit entsprechenden Tools über die OBD-Schnittstelle oder das Airbag-Steuergerät ausgelesen werden. Die Hoheit über die Daten aus dem EDR liegt datenschutzrechtlich beim Fahrer oder Halter des Fahrzeugs. Im Rahmen von zivil- oder strafrechtlichen Verfahren kann ein Gericht oder die Staatsanwaltschaft jedoch einen Sachverständigen beauftragen, die Daten aus dem EDR auszulesen. Es ist wichtig zu beachten, dass die EDR-Daten nicht als alleinige Quelle für die Unfallrekonstruktion herangezogen werden sollten, sondern als zusätzliches Element neben den Spuren am Unfallort und den Schäden an den beteiligten Fahrzeugen. Der EDR speichert nur Daten über das eigene Fahrzeug und keine Informationen über andere Verkehrsteilnehmer. Videoaufzeichnungen sind ebenfalls nicht möglich.

Fazit:

Die Einführung des EDRs in neuen Fahrzeugen ab dem 7. Juli 2024 bringt zusätzliche Sicherheitsfunktionen für Autobesitzer mit sich. Diese Geräte zeichnen wichtige Daten vor und nach einem Unfall auf, um ein besseres Verständnis für den Unfallhergang zu ermöglichen. Bei der Unfallrekonstruktion dienen die EDR-Daten als Ergänzung zu den physischen Spuren am Unfallort und den Fahrzeugschäden. Für Online-Autokäufer ist es wichtig, sich über die Existenz und Funktionen des EDRs zu informieren, um die Vorteile dieser Technologie besser nutzen zu können.

You may also like

Comments are closed.

More in Magazin