EU-Neuzulassungen Mai 2017 — Wieder deutlich aufwärts

EU-Neuzulassungen Mai 2017 — Wieder deutlich aufwärts

Nach einem Einbruch im Vormonat haben die Pkw-Neuzulassungen in Europa im Mai 2017 wieder um 7,6 % auf 1.386.818 Einheiten zugelegt. Auch nach fünf Monaten liegt die bisherige Jahresbilanz mit 5,3 % im Plus.

Zum guten Mai-Ergebnis haben fast alle Volumenmärkte in Europa beigetragen. Wie aus den Zahlen des europäischen Automobilherstellerverbands ACEA hervorgeht, konnten die Neuzulassungen in Deutschland um 12,9 % auf 323.952 erstmals zugelassene Pkw zulegen. Für Frankreich nennt der Verband 191.416 Neuzulassungen und einen Zuwachs um 8,9 %. Italien kommt auf 204.113 Neuzulassungen und ein Plus von 8,2 %. Der spanische Neuwagenmarkt konnte um 11,2 % auf 126.411 Pkw-Neuzulassungen zulegen. Lediglich in Großbritannien führten 186.265 Neuzulassungen zu einem Einbruch um 8,5 %.

Marktführer in Europa bleibt der Volkswagenkonzern, der mit 335.187 erstmals in den Verkehr gebrachten Pkw auf einen Marktanteil von 24,2 % blicken kann. Stärkste Einzelmarke ist weiter VW mit einem Marktanteil von 11,2 % und 155.973 Neuzulassungen europaweit. Als zweite Kraft in Europa hat sich im Mai Renault etabliert. Die Franzosen kommen auf einen Marktanteil von 7,6 % und 104.844 Pkw-Neuzulassungen. Ford kommt auf einen Marktanteil 6,4 % und wird von der ACEA mit 89.000 Pkw-Neuzulassungen gelistet. Ford liegt damit vor Fiat mit 6,1 % Marktanteil und 85.216 Neuzulassungen sowie vor Opel mit einem Marktanteil von ebenfalls 6,1 % und 84.900 Neuzulassungen und Peugeot (6,0 % und 82.981 Neuzulassungen).

Mercedes führt Premium-Markt klar an

Beim Premium-Dreigestirn der deutschen Autobauer hat im Mai europaweit Mercedes klar die Nase vorn. Die Schwaben kommen mit 77.983 erstmals zugelassenen Pkw auf einen Marktanteil von 5,6 %. Audi, der Konkurrent aus Ingolstadt kommt im Mai 2017 auf einen Marktanteil von 5,3 % un 73.575 Pkw-Neuzulassungen. Für den Dritten im Premium-Bunde BMW bleiben im Mai 2017 67.988 Neuzulassungen und ein Marktanteil von 4,9 %.

Auf den weiteren Rängen folgen Skoda (4,6 % und 46.419 Neuzulassungen), Toyota (4,2 % und 57.558 Neuzulassungen), Citroën (4,0 % und 54.795 Neuzulassungen), Dacia (3,4 % und 46.506 Neuzulassungen), Nissan und Hyundai (jeweils mit 3,3 % und 46.222 respektive 45.325 Neuzulassungen), Kia (2,9 % und 40.415 Neuzulassungen) und Seat (2,4 % und 33.788 Neuzulassungen).

Nach fünf Monaten konnten die Pkw-Neuzulassungen in der EU um 5,3 % zulegen. In absoluten Zahlen bedeutet das 6.719.209 erstmals in den Verkehr gebrachte Pkw. Italien legte dabei um 8,1 % zu, Spanien um 7,3 %, Deutschland um 4,7 % und Frankreich um 3,3 %. Lediglich Großbritannien leigt in der Zwischenbilanz nach 5 Monaten um 0,6 % unter dem Vorjahresergebnis.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/eu-neuzulassungen-mai-2017-723459.html

Related Posts