Fahrbericht Porsche Panamera Diesel

Plädoyer für den Dieselmotor.

Porsche ist Sportwagen. Sportwagen sind Porsche. Eine einfache Gleichung und egal wie man die Variablen umstellt, wer Porsche sagt, der meint Sportwagen. Umso schwerer als jeder Modellwechsel in der ’11er Baureihe wiegte da der Schritt von Porsche, auch einen Touareg-Ableger anzubieten. Ganz egal wie sportlich der SUV Cayenne ist, für „Sportwagen-Freunde“ der Luftgekühlten Heckmotorzeit  beging Porsche damit endgültig einen Stilbruch. So richtig freuen werden sich gerade diese Porsche Fans auch über den Porsche Panamera Diesel nicht können.

Dabei hat just die große Sport-Limousine ohne Limousinen-Design, erst in der Diesel-Variante, alle Grundlagen vereint um zu einem echten Verkaufsschlager zu avancieren.

[one_third last=“no“] 250PS Diesel: Kann ein 250PS Diesel Motor stark genug für einen Porsche sein? Zumal der Panamera kein Leichtgewicht geworden ist? Dank der 550Nm die mitgeliefert werden ist die Antwort klar. „Porschiger“ kann ein 4-Sitzer nicht sein. 

Verbrauchswunder: Im Porsche Panamera werden keine Wunder wahr, aber eine beeindruckende Effizienz zum Alltag des Porsche-Fahrers. Mit einem Minimal-Testverbrauch von  weniger als 6l auf 100km werden selbst überzeugte Kleinwagen-Fahrer ins grübeln kommen. [/one_third]

Porsche Panamera Diesel    Sparsames 8-Gang Menü

4 Erwachsene mit dem größtmöglichen Komfort von A nach B bringen und dabei die Aura einer Lufthansa First-Class Lounge vermitteln, das scheint die Anforderung der Entwickler bei Porsche an Ihre große Limousine gewesen zu sein. Man darf den Porsche Entwicklern gratulieren.  Das Ziel wurde beeindruckend überzeugend erreicht.

Gelingt dem Porsche gerade von hinten und schräg hinten gesehen, die Kommunikation eine besonders sportliche und elegante Limousine zu sein nur bedingt, so spricht seine Front die klare Sprache der Zuffenhausener Eingeborenen.  Das Fließheck mit seinem rundlichen Abschluss schafft es nicht ganz auf den Olymp der erotisierenden Auto-Hintern.

250PS aus einem 3l V6 Diesel und der auch noch aus dem Konzernregal der Kollegen von Audi entliehen. Was im ersten Moment nach Frevelei  klingt, wird nach 500km Autobahn zu einer schlüssigen und logischen Verbindung. Der V6 TDI bringt nicht nur 250PS mit in den Porsche, sondern – viel wichtiger – 550Nm zur freien Verwendung durch das famose 8-Gang Automatikgetriebe. Wenn man auch dank der früh gelieferten Drehmoment-Berge gerne einen Allrad-Antrieb hätte um die Fuhre
vor allem auf feuchten Straßen schlupffrei zu beschleunigen – so liefert Porsche den Panamera Diesel dennoch nur als Hecktriebler aus.

So lange der Panamera Diesel-Pilot auf trockenen Landstraßen und Autobahnen unterwegs ist, wird ihm der Verlust des Allradantriebes nicht weiter auffallen. Leichtfüssig und deutlich agiler als die Größe vermuten lässt, wedelt der große Panamera auch mit 4 Passagieren über Landstraßen, so dass man nach dem aussteigen keinen Blick auf das Typenschild werfen muss – wessen  Produkt gerade die überzeugende Vorstellung abgeliefert hat, wird jedem Mitfahrer auch ohne Typenhinweis deutlich.

Nach 1.000km Autobahn-Fahrt am Stück, steigt der durchschnittliche Panamera Fahrer entspannter aus seinem Fahrzeug aus, als ein von Sicherheitskontrollen und Zugverspätungen geplagter Geschäftsreisender aus dem Taxi der letzten Meile. Geschäftsreisen werden mit einem Porsche Panamera Diesel zu einer Wohltat. Es scheint fast, als wären diese erst möglich, nachdem der Urlaubsantrag bewilligt wurde.

7,9l auf 100km – sind in Verbindung mit einem großen 80 Liter Tank dafür verantwortlich, dass man keine Tankpausen mehr für die Erledigung von menschlichen Bedürfnissen verwenden kann. So werden die Reisen des Panamera-Fahrer nicht mehr von Tankstopps unterbrochen, sondern viel mehr nur noch von Stopps zum „ent- statt dem befüllen“.

Der einzige Haken am Panamera Diesel? Die 250PS Variante wird schon bald von einem 313PS Bi-Turbo Diesel (auch aus dem Ingolstädter Hochregal-Lager) ersetzt – ein Kauf heute könnte da nur als „Überbrückung“ bis zum Liefertermin des Nachfolgers verstanden werden.

[toggle title=“Vorteile„]Leistung satt. Drehmoment in Mengen. Kraftstoffdurst wie ein ganz Kleiner. Und das alles mit dem Porsche-Wappen als Sahnehäubchen, garniert  auf der Extraportion: Fahrspaß und Verarbeitung.   [/toggle]

[toggle title=“Nachteile„]Er kostet bereits in der Basis-Variante: Scherzfreie 80.183€ [/toggle]

[tabs tab1=“Verbrauch“ tab2=“Ausstattung“ tab3=“Punktzahl„]

[tab id=1][arrowlist]

  • Verbrauch Norm Gesamt: 6,5l auf 100km
  • Testverbrauch min:  5,8l auf 100km
  • Testverbrauch max: 11,2l auf 100km
  • Testverbrauch Schnitt: 7,9l auf 100km

[/arrowlist][/tab]

[tab id=2][checklist]Serie:

  • Tempomat
  • 8×18 m 245/50 vorne und 9×18 mit 275/45 hinten
  • Start/Stopp Automatik

[/checklist][badlist]Vermisst:

  • Nichts

[/badlist][crosslist]Gegen Aufpreis:

  • Sitzheizung vorne und hinten  (Sinnvoll bei Leder)
  • Luftfederung
  • Elektrische Heckklappenbetätigung

[/crosslist][/tab]
[tab id=3][one_half last=“no“]

Komfort

[arrowlist]

  • 9/ 10 Federung leer
  • 9 / 10 Federung beladen
  • 9 / 10 Fahrgeräusche innen

[/arrowlist][/one_half]

[one_half last=“yes“]

Fahrverhalten

[arrowlist]

  • 8/ 10 Kurvenhandling
  • 9/ 10 Stabilität Vmax
  • 8 / 10 Mechanischer Grip

[/arrowlist]

[/one_half]

[one_half last=“no“]

Kosten

[arrowlist]

  • 3 / 10 Grundpreis
  • 6 / 10 Ausstattung
  • 8 / 10 Verbrauch

[/arrowlist][/one_half]

[one_half last=“yes“]

Antrieb

[arrowlist]

  • 7 / 10 Laufkultur des Motors
  • 7/ 10 Beschleunigung
  • 7 / 10 Höchstgeschwindigkeit

[/arrowlist]

[/one_half]

[/tab]

[/tabs]

[highlight color=“yellow“]

Fazit:

Der Porsche Panamera ist eine Diesel-Reiselimousine die auf höchstem Niveau zu Hause ist.

Zugleich bietet der Diesel im Panamera genug Leistung um auch die sportliche Trumpfkarte des Hauses Porsche nicht ganz zu verleugnen. Auf der anderen Seite ist der Porsche Panamera der erste Porsche, der wirklich für die große Dienstreise geeignet ist. Will man im Porsche 911 GT3 immer nur die Abfahrt nach Hockenheim nehmen, so fährt man im Panamera einfach bis an die Coté d’Azur durch. Ohne Tankstopp. Ohne Müdigkeitserscheinungen bei Fahrer und Mitfahrern.

Einen so entspannten Porsche gab es noch nie!

[/highlight]

[toggle title=“Daten im Überblick:“]

 Porsche Panamera Diesel
 Bemerkungen:
Erstzulassung:
Motortyp: V6 Turbo-Diesel
Hubraum in ccm³: 2.967
max. Leistung bei min-1: 184 kW / 250 PS – 3.800/4.400 U/min
max. Drehmoment bei min-1: 550 Nm – 1.750/2.750 U/min
Elektro-Motor kW
Elektro-Motor Nm
Antriebsart, serienmäßig: Heckantrieb, Transaxle
Antriebsart, optional:
Getriebeart, serienmäßig: 8 Gang Automatik
Getriebeart, optional:
Leergewicht: 1.995 kg
maximale Zuladung: 545 kg
Beschleunigung 0–100 km/h: 6,8 Sek
Höchstgeschwindigkeit Hersteller: 242 km/h
Höchstgeschwindigkeit GPS Messung: 247 km/h
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert): 6,5l / 100km Diesel
CO2-Emission, kombiniert: 172 g/km
Abgasnorm EU 5
cW-Wert: 0,3
Stirnfläche:
Testverbrauch: min 5,8l / 100km
Testverbrauch: max 11,2l / 100km
Testverbrauch: Schnitt 7,9l / 100km
km-Stand Testbeginn:  9.491
km-Stand Testende:  12.208
Unterhaltskosten im Monat in Euro 337 €
Versicherung: 89 €
Verbrauch: 142 €
KFZ-Steuer: 32 €
Wartung 74 €
Basispreis: 80.183 €
Testwagenpreis: 107.182 €

[/toggle]

[arrowlist]

[/arrowlist]

Hinweis: Ursprünglich erschien der Fahrbericht auf: http://autofahrer-zeitung.de/porsche-panamera-diesel-fahrbericht-24602/ – Die Sommerpause zwingt mich zur Wiederholung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.