Fahrbericht vor einem Jahr: Der HONDA Jazz Hybrid

Gutes darf man wiederholen, das ist wie mit wirklich guten Büchern, die kann man sich auch mehr als einmal durchlesen.

Der HONDA Jazz Hybrid ist  ein wenig wie ein gutes Buch, rein äußerlich für die Generation der „Digital Natives“ irgendwie langweilig, hat man sich jedoch „rein gelesen“ ändert man die eigene Meinung. Der Honda Jazz als Normaler-Benziner ein echter Erfolg. Das liegt unter anderem daran, das die Fahrzeuge des Japanischen Herstellers Honda für ihre Zuverlässigkeit  ebenso beliebt sind, wie im Falle des Jazz für ihre praktischen Talente.

Sobald es um die Talente des Universal-Transporters geht, bringt er dank der „Magic Seats“ selbst deutlich größere Autos in Verlegenheit.

Als Hybrid-Jazz büßt er dabei nichts ein – im Gegenteil, er erweitert seine Talente um die Moderne IMA-Technik. Einen Mild-Hybrid-Antrieb der es in sich hat, aber doch deutlich simpler im Aufbau ist, als bei seinem neusten und heftigsten Mitbewerber: Dem neuen Yaris Hybrid.

Bis ich den Yaris Hybrid fahren und Euch einen Fahrbericht darüber abliefern kann, könnt Ihr Euch ja die Storys zum Jazz Hybrid noch einmal durchlesen.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

4 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen