Ferrari LaFerrari – Comeback für Erdbebenopfer

Ferrari baut entgegen früherer Pläne ein weiteres Exemplar des Supersportwagens LaFerrari. Eigentlich war die Produktion des Coupés bereits 2015 nach 499 gebauten Einheiten eingestellt worden. Das 500. Fahrzeug soll nun jedoch zugunsten der Opfer des schweren Erdbebens Ende August in Mittelitalien versteigert werden. Dabei dürfte locker ein siebenstelliger Betrag zusammenkommen. Für die ursprünglichen Exemplare haben die Italiener nie einen offiziellen Preis genannt, sie dürften jedoch um die 1,1 Millionen Euro gekostet haben. Gebrauchte Modelle werden mittlerweile für den vierfachen Wert angeboten – auch wenn Ferrari offiziell den Weiterverkauf der Autos verbietet.

Der Ferrari LaFerrari wurde 2013 als Nachfolger des legendären Ferrari Enzo vorgestellt. Als erstes Modell der Marke verfügt der Zweisitzer über einen von der Formel Eins inspirierten Hybridantrieb; Elektromotoren und V12-Benziner kommen gemeinsam auf 708 kW/963 PS. Auf dem Pariser Salon im Oktober wird Ferrari eine offene Version seines Supersportlers präsentieren. Das limitierte Cabrio wird mit einem Hardtop aus Carbon sowie einem Softtop ausgestattet. Wie viele Exemplare man bauen will, wie die genaue Spezifikation und der Name des Hybridsportlers sein werden, verrät Ferrari noch nicht, nur dass er bereits ausverkauft ist.

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Holger Holzer
Dieser Artikel stammt aus der SP-X Redaktion von Holger Holzer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen