Hyundai i30 – Neu aufgestellt

Ende Januar 2017 schickt Hyundai mit der Neuauflage des i30 eine spannende Alternative zum VW Golf in den Ring. Das koreanische Kompaktmodell bietet moderne Technik und eine gefällige Optik zum attraktiven Preis: 17.450 Euro kostet das fünftürige Einstiegsmodell. Damit ist der neue i30 gut 2.000 Euro günstiger als der Klassenprimus aus Wolfsburg.

Für dieses Geld bekommt der Kunde neben einem 74 kW/100 PS starken 1,4-Liter-Benziner auch eine ordentliche Ausstattung. Bemerkenswert umfangreich ist das Sicherheitspaket der i30-Basisversion, denn diese bietet neben den üblichen sechs Airbags und ESP noch Helferlein wie City-Notbremsfunktion, Müdigkeitswarner oder Fernlicht- und Spurhalteassistent. Ebenfalls an Bord sind beheizbare Außenspiegel, Klimaanlage, Colorverglasung, Multifunktionslenkrad, Lichtsensor, Alarmanlage, Projektionsscheinwerfer und ein RDS-Radio mit 5-Zoll-Display.

Neben dieser Basis namens Pure gibt es noch die Pakete Select, Trend, Style und Premium, die viele weitere Annehmlichkeiten bieten. Wer mehr investiert, kann den i30 noch mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Lichtsensor, Parkpiepsern, beheizbarem Lenkrad, Smart-Key, Kollisionsverhinderer mit Fußgängererkennung und Fahrer-Knieairbag aufrüsten. Optional stehen dem Kunden zudem ein großes Glasschiebedach und ein Navi-Infotainment-System mit 8-Zoll-Touchscreen zur Wahl.

Neben dem Einstiegsbenziner 1.4 wird Hyundai noch zwei Turbobenziner mit 1,0 beziehungsweise 1,4 Liter Hubraum anbieten. Die direkteinspritzenden Vierzylinder sind 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS stark. Während die schwächeren beiden Ottomotoren ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe kombiniert werden, ist der 140 PS starke 1.4 T-GDI alternativ auch mit dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe DCT zu haben. Die Verbrauchswerte der Benziner rangieren zwischen 4,9 und 5,5 Liter.

Das Selbstschaltgetriebe ist optional auch mit den stärkeren beiden von insgesamt drei Dieselaggregaten kombinierbar, die 70 kW/95 PS, 81 kW/110 PS beziehungsweise 100 kW/136 PS leisten. Einzig der 1.6 CRDI mit 95 PS wird allein in Kombination mit Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten. Diese Version ist mit einem Verbrauch von 3,6 Liter am genügsamsten, die stärkeren Selbstzünder verbrauchen in Kombination mit dem DCT bis zu 4,4 Liter.
(Mario Hommen/SP-X)

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen