Renault streicht die bisherige Einstiegsvariante des Zoe. Doch trotz größerer Batterie ist die neue Basisausführung nicht teurer als die alte.

Zu Preisen ab 21.900 Euro plus Batteriemiete steht Ende Juli der geliftete Elektro-Kleinwagen Renault Zoe beim Händler. Der Einstiegspreis hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht geändert, die Technik aber schon: An Stelle des bisherigen 22.kWh-Akkus ist nun die größere Variante mit 41 kWh an Bord, für die mindestens 75 statt wie bislang 69 Euro Miete pro Monat fällig werden. Den Antrieb übernimmt ein E-Motor mit 80 kW/108 PS.

Neu im Programm ist eine Ausführung mit 52-kWh-Akku und einer Reichweite von bis zu 390 Kilometern. Sie gibt es ab 23.900 Euro plus Batteriemiete. Wer neben dem größten Stromspeicher auch den größeren Motor (100 kW/135 PS) will, zahlt ab 23.900 Euro exklusive monatlicher Mietgebühr. Alternativ kann der Energiespeicher unabhängig von Kapazität und Fahrzeugvariante für 8.090 Euro gekauft werden.