Genesis GV60

Automatisch gespeicherter Entwurf
Das Heck soll coupéhaft wirken

Die koreanische Premiummarke Genesis wird elektrisch. Unter der eigenständigen Hülle des ersten reinen Stromers steckt bekannte Technik.  

Nach Hyundai und Kia bringt nun auch deren Premium-Schwester Genesis eine rein elektrische Baureihe auf den Markt. Der Genesis GV60 ist wie seine Modellbrüder Ioniq 5 und EV6 ein mittelgroßer Crossover mit 800-Volt-System und einer Reichweite jenseits der 400 Kilometer. In Deutschland dürfte er im kommenden Jahr starten.   

Der Genesis GV60 will auch wie Premium aussehen

Optisch differenziert sich der GV60 von den Hyundai- und Kia-Varianten. Auffallend sind die zweigeteilten Scheinwerfer-Einheiten sowie die glatte Front, die das geflügelte Logo der Marke nachempfindet. Am rundlichen, coupéhaften Heck findet sich ein kleiner Spoiler, die Heckscheibe geht optisch in die C-Säule über. Im Cockpit fallen die rundlichen Formen von Zier- und Funktionselementen auf, ein Blickfänger soll der kuppelförmige, transparente Fahrstufen-Wahlschalter sein, der auch zur Ambiente-Beleuchtung dient.  

Genesis GV60
Innen fallen die vielen runden Formen auf

Details zum Antrieb verrät Genesis noch nicht. Er dürfte sich jedoch an dem der Schwestermodelle orientieren, die mit Heck- oder Allradantrieb und Leistungswerten bis 225 kW/305 PS zu haben sind. Auch das 800-Volt-Batteriesystem wird übernommen; es ermöglicht hohe Ladeleistungen und entsprechend kurze Ladezeiten. Die Reichweiten pro Akkufüllung dürften bei mindestens 485 Kilometern liegen. Preise sind noch nicht bekannt, die Konzernschwestern starten bei rund 42.000 Euro

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts