Drei Videos – drei Mal so gut ­čśë

Zusammen mit den Kollegen Jan und Jens┬áhabe ich f├╝r AUTOHUB eine Reportage gedreht. In der Hauptrolle der Technologiekonzern ZF aus Friedrichshafen. Jan f├╝r ausfahrt.tv, Jens f├╝r voice-over-cars und ich┬áf├╝r unseren Youtube-Kanal: AUTOHUB! ┬áHerausgekommen ist ein unterhaltsamer Drei-Teiler, der sich sowohl mit der Vergangenheit als auch der Gegenwart und┬áZukunft von ZF besch├Ąftigt.┬á

„Vision Zero“ hei├čt: Null Unf├Ąlle, null Emissionen. Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen, bedarf es intelligent vernetzter, automatischer Systeme.

Akzeptanz f├╝r die Elektromobilit├Ąt l├Ąsst sich auf vielerlei Weise schaffen. Deshalb erg├Ąnzt ZF seine langj├Ąhrige Kernkompetenz bei der E-Maschine durch neue Produktideen und Kooperationen. Zusammen mit Partnern entwickelte ZF das „Car eWallet“, das auf der Blockchain-Technologie basiert: Damit bezahlen Fahrzeuge automatisch den Strom an der Ladestation, die Parkgeb├╝hren oder eine Maut. Ein weiteres Beispiel f├╝r ein neues Gesch├Ąftsmodell: Apps und Algorithmen k├Ânnen die Sicherheit im Stra├čenverkehr weiter erh├Âhen ÔÇô vor allem f├╝r schw├Ąchere Verkehrsteilnehmer wie Fu├čg├Ąnger oder Radfahrer. So warnt der intelligente Algorithmus „X2Safe“ seinen Benutzer vor einer drohenden Kollision mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. An alle Player im Mobilit├Ątsmarkt richtet sich das Konzept des Intelligent Rolling Chassis (IRC), einer fahrbereiten Plattform f├╝r rein elektrisch angetriebene Stadtfahrzeuge. Der vollst├Ąndig ebene Boden zwischen Vorder- und Hinterachse erlaubt nahezu beliebige Aufbauten und neue Innenraumkonzepte. Das Intelligent Rolling Chassis eignet sich etwa als Basis f├╝r Kompaktwagen, Limousine, FunCabrio, Lieferwagen und selbst f├╝r autonom fahrende Liefercontainer. Die intelligent vernetzten mechatronischen Systeme von ZF sind inklusive. F├╝r Car-Sharing-Dienstleister, Taxi-Unternehmen und Autovermietungen interessant ist die App „Dashboard“ von Openmatics. Mit dieser Anwendung steuern sie ihren Fuhrpark wirtschaftlich. Openmatics hatte ZF bereits im Jahr 2011 als erste herstellerunabh├Ąngige Telematik-Plattform gegr├╝ndet. Heute spielt das System bei vielen Zukunftsideen des Konzerns eine wichtige Rolle ÔÇô und das f├╝r Pkw, Lkw sowie f├╝r Industrieanwendung.

L├Âsungen von ZF f├╝r mehr Sicherheit im Stra├čenverkehr

Seit der ├ťbernahme von TRW Automotive im Jahr 2015 verf├╝gt der ZF-Konzern ├╝ber das umfassendste Portfolio aktiver und passiver Sicherheitstechnologien in der Zulieferbranche. St├Ąndige Innovationen tragen dazu bei, Unf├Ąlle zu verhindern und Fahrzeuginsassen sowie andere Verkehrsteilnehmer zu sch├╝tzen.

ZF verf├╝gt ├╝ber ein spezifisches Wissen, mit dem sich intelligente Sicherheitssysteme entwickeln lassen. Schlie├člich sind intelligentere Autos auch sicherere Autos. Mithilfe hochentwickelter Elektronikarchitekturen und innovativer Algorithmen kann der Konzern seinen Kunden integrierte L├Âsungen anbieten, die weit mehr sind als nur die Summe ihrer einzelnen Teile.

..aber das ist alles nur Text ­čÖé – schaut Euch doch lieber die drei Videos an ­čśë

Unterst├╝tze AUTOHUB - Werde F├Ârdermitglied