Wertmeister? Honda!

Acura-MDX

Nicht bei uns. Sondern in den USA. Basierend auf einer Studie von Edmunds.com  aus den USA gibt es ein paar ganz klare Gewinner wenn es um das Thema Werterhalt von Neuwagen geht.

Es ist ja nichts überraschendes, wer einen Neuwagen kauft, der hat den größten Verlust bereits kurz nach dem verlassen des Händlergeländes erlitten.  Umso schöner ist es, wenn man ein Auto gekauft hat, das auch nach ein paar Jahren noch nicht völlig wertlos ist. Je kleiner der Wertverlust, desto höher der Gebrauchtwagenpreis. Schlecht für den Gebrauchtwagenkäufer, gut für den Verkäufer.

Im Auto-Land Nummer 1, den USA vergibt die größte unabhängige Automobil-News Seite „Edmunds“ den „Best Retained Value Award“.  Hierbei werden die Fahrzeuge geehrt, die eben besonders wenig an Wert verloren haben.

Die Ergebnisse des 2012er Award zeigen einen wirklich eindeutigen Gewinner:

HONDA

In der Luxuswagenklassen ist es nicht Porsche oder Mercedes und auch keine US-Marke die gewonnen hat, sondern: ACURA. Eine Marke die es bei uns nicht gibt und ein reiner HONDa-Brand für „luxuriöse“ Automobile ist. Ähnlich dem bei uns bekannten Toyota-Ableger: Lexus.  Und Lexus kam im übrigen auf Platz 2. Cadillac sogar auf Platz 3

In der „Non-Luxury-Class“ gewann: Honda. Und damit gehen beide Marken-Siege an die Japaner. Sowohl in der Luxusklasse als auch für „non-luxury“. Wow.

Aber auch ein Blick in die Kategorien lässt ein klares Bild zu:

  • Limousinen unter 20k$: HONDA CIVIC auf 1, Honda Fit (Jazz) auf 3
  • Limousinen 30k$-40k$: Lexus IS250 und dann Acura (HONDA) TL und TSX
  • Vans: Honda Odyssey vor Toyota Sienna und Nissan Quest
  • Hybrid: Honda Civic Hybrid vor Toyota Prius und HONDA Insight.
  • SUVs: Honda CR-V vor Jeep Wrangler und Toyota 4Runner
  • SUVs über 45k$: Acura MDX vor Lexus GX460 und Mercedes-Benz GL-Class

Im Prinzip kann man Neuwagenkäufern in den USA nur eines raten derzeit:

Kauft einen HONDA, dann verliert ihr in den nächsten 5 Jahren nicht ganz soviel Geld … wobei, in den USA dürfte die Finanzierungsrate jenseits der 85% liegen und bekanntlich schauen diese Käufer dann weniger auf den allerletzten Cent.

Wenn sich jemand mit dem US-Automobilmarkt gut auskennt, dann kann er mir eventuell erklären ob es für den Restwert-Meistertitel und den angebotenen Finanzierungen der Japaner einen nicht zufälligen Zusammenhang gibt?

 

 

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

2 Comments