Paris 2014: Hyundai i20 zeigt sich von seiner europäischen Seite

Auch der koreanische Autohersteller nutzt den Autosalon in Paris um seinen neuen i20 vorzustellen. Bezeichnet wird die neue Generation des Kleinwagens als „durch und durch europäisch“. Davon konnten sich die Franzosen und die internationalen Messebesucher direkt überzeugen. Der neue Hyundai i20 wurde im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim gezeichnet und entwickelt. Gebaut wurde er allerdings in der Türkei. Mit einem verbesserten Fahrverhalten und einem großzügigeren Raumangebot wird der kleine City-Flitzer auf den Markt geworfen. Auch sein „Herz“ wurde neu entwickelt. Ein 1,4-Liter-Benzinmotor treibt den kleinen Koreaner an. Im Laufe nächsten Jahres soll noch ein 1,0-Liter-Turbo die Motorenpalette erweitern. Das Aggregat leistet bis zu 120 PS und ist der erste einer neuen Generation von Downsizing-Triebwerken. In Deutschland wird der kleine Korea-Flitzer bereits ab Dezember diesen Jahres zu haben sein.

Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen