Jünger hinter das Steuer — Führerschein mit 16 gefordert

Jünger hinter das Steuer — Führerschein mit 16 gefordert

Das Bundesland Niedersachsen will schon 16-Jährigen das begleitete Autofahren ermöglichen und kündigt jetzt einen entsprechenden . Modellversuch an.

Mit dem Projekt BF16 sollen Jugendliche bereits mit 16 Jahren hinter das Steuer eines Autos dürfen, erklärt Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD). Seit dem „Führerschein mit 17“ seien die Unfälle mit Fahranfängern bundesweit um rund ein Fünftel zurückgegangen. Ein Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Straßenwesen kam zum Ergebnis, dass eine Verlängerung der Begleitphase den positiven Effekt noch vergrößern kann. Ohne Begleitung eigenständig fahren dürfen Fahranfänger erst mit 18 Jahren. Das soll auch so bleiben, versichert Lies. Aus dem Bundesverkehrsministerium gibt es wohl schon Signale, die den auf drei Jahre angesetzten Modellversuch unterstützen. Anfang 2018 will sich auch die EU-Kommision damit beschäftigen, denn bislang schreibt das EU-Recht ein Führerschein-Mindestalter von 17 Jahren vor. Das Projekt BF16 könnte schon 2018 starten.

Bereits im Januar 2017 hatte der niedersächsischen Fahrlehrerverband mit der Unterstützung durch die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände begleitetes fahren schon mit 16 Jahren gefordert.

Verkehrsgerichtstag wird Thema erörtern

Je länger Anfänger in Begleitung fahren, desto weniger Unfälle verursachten sie später, hieß es. Das Thema soll auch beim Verkehrsgerichtstag kommende Woche in Goslar behandelt werden. Das Gremium hatte 2003 den Führerschein mit 17 vorgeschlagen, der inzwischen Standard ist.

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) kündigte an, er werde das Thema mit Experten erörtern. Das Ergebnis könnte eine Bundesratsinitiative mit dem Ziel sein, das entsprechende EU-Gesetz zu ändern, denn derzeit lässt das europäische Recht den Führerschein mit 16 nicht zu. Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) hat sich gegen den Führerschein mit 16 Jahren ausgesprochen.

Das begleitete Fahren mit 17 wurde im Jahr 2004 in Niedersachsen ebenfalls als Modellversuch eingeführt. BF17 war so erfolgreich, das es ab 2008 bundesweit übernommen wurde. Seitdem ging die Zahl der Verkehrsunfälle von unter 25-Jährigen um über 20 Prozent zurück.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/juenger-hinter-das-steuer-fuehrerschein-mit-16-gefordert-717828.html

Related Posts