Liebes eBuzzing Team, was macht Ihr eigentlich beruflich?

Heute ist wieder einer dieser Tage, da möchte man sich mit beiden Händen fest an die  Tischplatte klammern,  um dann mit Schwung den Kopf gegen dies selbige zu knallen.  Social Media Agenturen – das sind ja so meine Lieblings-Kandidaten für „Kopf-Tisch“ Reaktionen. Mittlerweile.

eBuzzing – mal so, als Beispiel:

Ich habe gerade eine eMail von eBuzzing bekommen. Und wie ich gerade auch gesehen habe, einige meiner Blogger-Kollegen ebenso.

Also eBuzzing ist mit dieser Mail dann mal der ganz große Coup gelungen:  Per Anlauf und Flachköpper auf die Tischkante, sag ich da nur.

Von vorne.

Donnerstag .31. Mai 2012 – 13:54, ich bekomme eine eMail von Fr. A von der Agentur eBuzzing.  13:55 und spontan überlege ich mir, was wohl die Mitarbeiter dieser Agentur beruflich machen. Da schreibt man mir (und allen anderen Bloggern via copy&paste):

..bei der Recherche nach Blogs für eine Kampagne für Citroën bin ich auf Ihren Blog gestoßen, der mir sowie unserem Kunden sehr gut gefällt.
Daher würden wir gern erfragen, ob Sie an einer Social Video Advertising Kamapagne zum Thema „Citroën C4 Aircross“ interessiert sind.
Bei der Recherche?
Wo? In Ihrer Datenbank? Ich bin seitdem es eBuzzing gibt und noch ein wenig länger mit x-Blogs dort gelistet und hatte mittlerweile 33,3 Versuche gestartet, aus deren Blog-Datenbank aus zu steigen. Leider ist deren Web-Backend derart grottig und übel sortiert – das ich nach 20min Sucherei immer verzweifelt aufgegeben und mir statt dessen zur Angewohnheit gemacht habe – einfach mit einem „Nicht interessiert“ – auf die „Kampagnenanfragen“ zu reagieren. Oder gar nicht.

Es soll Aufmerksamkeit für den neuen Kompakt-SUV Citroën C4 Aircross in der Blogosphäre generiert werden. Das Video soll von den Bloggern und auf Facebook verbreitet werden.

Wtf? Citroen Deutschland hat vor 3 Wochen zig Blogger eingeladen und es wurden dutzende Beiträge verfasst und veröffentlicht. Mehr Blogosphären-Rauschen gibt es nicht.  Und wenn im Marketing von Citroen jemand sitzt der den C4 Aircross pushen will, dann fällt ihm hoffentlich noch etwas besseres ein, als eine Agentur zu beauftragen die es nicht einmal hin bekommt, zwischen neuen Blogs und Blogs im „Alt-Bestand“ zu unterscheiden.

Und bitte – dieses Video ppv Modell ist so dermaßen 2001 – das könnte glatt von Yahoo oder T-Online stammen…nope.

Die Blogger sollen das Video posten, bestenfalls noch Fotos zufügen und zur Webseitehttp://www.c4aircross.de verlinken.

Ich soll? Für 5ct per Videoklick?

Arbeitet Ihr bei den Kongo-Kannibalen im Niger?

Sry. Dafür fange ich gar nicht erst, mir Gedanken über Euer Geschäftsmodell zu machen. Was Ihr damit erreicht sind Blogger die im Business-Plan, noch mit Google-Ads in die Gewinnzone kommen wollen und das 4 Wochen nach dem Blogstart.

Zu dem Thema liegen uns in ausführlichen Briefings weitreichende Hintergrundinfos bzw. Textbausteine sowie Link- und Bildmaterial vor.
Für die Veröffentlichung des Videos zahlen wir zwischen 0,05- 0,07€ per view. Das Video sollte auf der Startseite Ihrer Homepage eingebunden sein, kann aber auch gerne im Rahmen eines Artikels veröffentlicht werden.
Prima. Aber – Danke nein. Ich habe genug eigenes Material aus der Veranstaltung mitgenommen. Da braucht es den Content von Euch nicht.
Sind Sie interessiert?
Fck.Srsly? Nein!
Denn ich habe meine Erfahrungen mit Euch gemacht, ich habe den Nutzen und Mehrwert kennen gelernt und wenn ihr es bis heute nicht auf die Reihe bekommt, Bestands-Blogs vernünftig anzusprechen – dann frage ich mich wirklich, was Eure Mitarbeiter eigentlich beruflich machen. Mit Social Media hat DAS nichts zu tun.
Und um das noch einmal klar zu stellen: Ich will keine ppv/ppc Angebote und wenn das alles ist was Ihr zu Leisten im Stande seid, dann löscht doch bitte endlich meinen Account und die Blogs bei Euch. Im übrigen ein weiteres Indiz für Eure miserable Arbeit und Monitoring: Die Angebote die ihr mir zuschickt, sind teilweise für Blogs die bereits seit Monaten nicht mehr existent sind.
Ernsthaft, so wird das wohl eher nix, mit dem social media Marketing.
In diesem Sinne!
P.S.:  Citroen, der Besuch bei Euch war ein guter Anfang – überlegt Euch aber doch, ob das Online-Marketing-Budget so verbrannt werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.