Innenansichten

Automatisch gespeicherter Entwurf

Die für 2022 angekündigte Neuauflage des Mercedes SL wird es wieder mit Stoffdach geben. Dieses haben die Stuttgarter nun geöffnet, um erste Einblicke ins Innere zu erlauben.

Nach Alu-Spaceframe und Erlkönigen im Schnee präsentiert Mercedes nun den Innenraum der für 2022 angekündigten Neuauflage des Roadster-Klassikers SL. Viele aus anderen aktuellen Modellen bekannte Ausstattungsdetails sorgen für ein markentypisches Ambiente mit einem besonderen Twist. 

Typisch für die aktuelle Innenraummode der Sternenmarke sind zum Beispiel die turbinenartigen Belüftungsdüsen, von denen sich im SL zwei ganz außen im Armaturenbrett befinden und zwei weitere links und rechts das Zentraldisplay flankieren. Die Position des freischwebend in der Mittelkonsole inszenierten Touchscreens im Hochkantformat mit 11,9 Zoll Bildschirmdiagonale kann elektrisch verändert werden. Hinterm Lenkrad gibt es ein digitales Kombiinstrument mit 12,3-Zoll-Display, das allerdings nicht freisteht, sondern von einer Hutze gerahmt wird, um die Blendwirkungen durch Sonnenstrahlen zu mindern. Außerdem wird es für den SL ein optionales Head-up-Display geben, das die Fahrzeugumgebung in 3D-Optik anzeigt. 

Automatisch gespeicherter Entwurf
Innenansichten 7

Erstmals seit dem von 1989 bis 2001 gebauten R129 wird der SL wieder zwei Notsitze im Fond bieten, die nicht nur als Ablage dienen, sondern auch die Mitnahme von Kindern ermöglichen. Die Vordersitze mit ihren in die Rückenlehne integrierten Kopfstützen sollen leichter und schlanker als bisher ausfallen. Kunden können zwischen ein- oder zweifarbigem Nappaleder-Bezügen mit verschiedenen Nahtfarben wählen. Eine Ambientebeleuchtung mit 64 unterschiedlichen Farben erlaubt eine Anpassung des Farbthemas nach Stimmung. 

Den SL wird es ausschließlich als AMG-Modell mit Leistungswerten geben, die bis in den 800-PS-Bereich hineinfahren. Neben wohl acht Zylindern, Turboladern und einem gro-ßen Hubraum dürfte auch ein Elektromotor dazu beitragen – mindestens eine Plug-in-Hybridvariante wird es wohl geben. Klar ist außerdem, dass der Roadster künftig nicht mehr mit Blech-, sondern mit Stoffdach aufwartet, und erstmals auch mit Allradantrieb zu haben sein wird.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts