Golf GTI Cabrio

Volkswagen präsentiert in Genf auf dem Automobil-Salon die Cabrioversion seines Kultklassiker aus der Klasse der sportlichen Kompaktmodelle:

Volkswagen Golf GTI Cabriolet

210PS und 237km/h sind die Leistungseckdaten des offenen Wolfsburger Klassikers. 1976 kam der erste Golf GTI auf den Markt und begeistert trotzdem bis heute seine Fans. Drei Buchstaben die besondere Erwartungen auslösen: GTI. Nun in Verbindung mit einem weiteren Klassiker, dem Golf Cabriolet.

Mit dem 210PS starken Benzin-Direkteinspritzer Turbomotor ist das GTI Cabriolet das stärkste Serien Golf Cabriolet aller Zeiten.

Das rasende Ex-Erdbeerkörbchen wird mit einem manuellen 6 Gang Getriebe oder dem 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe angeboten, immer mit an Board ist jedoch die XDS getaufte Quer-Differenzialsperre. Damit soll auch das offene Kurvenkratzen ohne Gripverlust möglich sein.

Das Golf GTI Cabriolet lässt sich von außen natürlich klar als GTI erkennen. Die obligatorischen Insignien der potenten Motorisierung befinden sich sowohl an der Front im Kühlergrill, als auch am knackigen Hintern des 2 Türers mit Stoffdach.  Dunkelrote LED-Rückleuchten und die 2 verchromten Auspuff-Endrohre stellen dann auch beim letzten Zweifler klar: Hier kommt die Leistungsspitze der Cabrioklasse.  In Serie rollt der GTI auf 17 Zoll Felgen mit 225er Bereifung, optional erhält man auch 18 Zoll Alufelgen mit Reifen in der gleichen Breite, aber weniger Querschnitt als bei der 17 Zoll Serien-Aluminiumfelge.

Auch im Innenraum spricht das GTI Cabriolet die sportliche Designsprache der GTI-Klasse. Natürlich sind die Sitze mit dem zeitlosen Karomuster bezogen. Die Sportsitze überzeugen mit Lordosenunterstützung und die Mensch-Maschinen Schnittstellen Lenkrad, Schalthebel und Pedale werden mit Elementen aus gebürstetem Edelstahl verfeinert.

Neben den wichtigen 7,3 Sekunden für die Beschleunigung von Null auf Einhundert ist der Wert für das öffnen des Stoffdaches von Wert: 9,5 Sekunden und der Sommer kann den Innenraum vollständig durchfluten.  Bis Tempo 30 kann man das Dach auch während der Fahrt öffnen.

[good-old-gallery id=“1317″]

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen