Mitsubishi Space Star im Fahrbericht

Ein wenig verwirrend war der Auftakt für den neuen kleinen Mitsubishi schon. Seinen Namen hat er von einem ehemaligen Mitsubishi-Modell, mit dem er aber nichts gemeinsam hat – vom Hersteller-Logo und der unerschütterlichen Tatsache das Autos vier Räder haben mal abgesehen. Und er ersetzt seinen Vorgänger auch nur fast. Denn der Mirage, pardon, Space Star ist gut zehn Zentimeter kürzer als die letzte Mitsubishi Colt Generation. Daher, die Bühne frei für einen ganz neuen Mitsubishi:

Stadtfloh mit einem großen Namen

Im Fahrbericht:

Mitsubishi Space Star 1.2

Quadratisch, praktisch, sparsam

Klein, knuffig und ohne optische Spielereien. Das Design des in „Apfel-Grün“ lackierten Testwagens und zu gleich dem derzeit zweit kleinsten Mitsubishi, folgt dem Nutzen und der scheint klar: Von A nach B und zurück und das bitte recht praktisch. An der Front leuchten die großen Halogenlichter wie drollige Augen und wer die Shine+ Ausstattung wählt, erhält in der zweiten Reihe getönte Scheiben. Die immerhin 15 Zoll großen Leichtmetallräder stehen jedoch ein wenig verloren in den Radhäusern und wo früher Stoßleisten vor Parkplatzkratzern geschützt haben, strahlen heute lackierte Flächen. Aber das ist normal und nicht weiter verwunderlich, das machen mittlerweile alle Hersteller so.

Dafür überzeugt der kleine Japaner mit guter Übersichtlichkeit und das immerhin in alle Richtungen. Dennoch bietet Mitsubishi sowohl ein Park-Assistenten mit 4 Sensoren für das Heck an, als auch nachträglich montierte Schutzleisten für die Türen. Sicher ist sicher, will man da denken.

Der Mitsubishi Space Star

Mitsubishi Space Star Seitenansicht

Shopping-Tour

Der Space Star ist ein Experte für die Stadt. Dank seiner Übersichtlichkeit und dem kleinen Wendekreis wuselt er sich mit Vorliebe durch den Verkehr von Innenstädten. Die Servolenkung ist extrem leichtgängig und der 80 PS Motor mehr als ausreichend für die ständigen Sprints von Ampel zu Ampel.

Space Star – Innenraumwunder

Mag der Mitsubishi Space Star auch nur 3,71 Meter lang sein, im Innenraum bietet er genug Platz für vier Erwachsene. Den für diese Klasse üppigen Fußraum verdankt der übersichtliche kleine Mitsubishi seinem, im Verhältnis, langen Radstand von 2 Meter 45.

Mit 235 Liter Volumen reicht der Kofferraum für den Wochenendeinkauf aus, wer mehr Platz braucht, der kann die Lehne der Rücksitzbank geteilt umklappen.

In einer fremden Stadt nach dem Weg fragen hat sich für Käufer des Space Star erledigt, wenn diese zum Shine+ Modell greifen. Dank dem modernen Mitsubishi Multi Entertainment System mit integriertem Navi erübrigen sich planlose Fahrten. Die aktuelle Generation der Multimedia-Systeme überzeugt zudem mit guter grafischer Darstellung und einer flotten Rechenleistung. Die Bedienung über das 7 Zoll große Touchscreen-Display geht flott und ohne viel Erklärungsbedarf von der Hand.
Mitsubishi Space Star Cockpit

Drei-Zylinder für die Stadt

Drei Zylinder müssen ausreichen. Im Testwagen war der stärkere der beiden angebotenen Motoren verbaut. Mit seinen 1.2 Liter Hubraum ist der mit Vierventil-Technik und variablen Ventilsteuerzeiten ausgerüstet Leichtmetall-Motor gut für eine Leistung von 80 PS und 106 Nm bei 4.000 Umdrehungen. Für die Stadt reicht dieser Motor locker. Er lässt sich sogar angenehm schaltfaul fahren, summt dabei das leicht brummige Lied der Dreizylinder-Triebwerke und knausert mit dem Verbrauch.

Dank einer Start-Stopp-Automatik in Serie bringt es der 80 PS Motor auf einen Normverbrauch von 4.4  Liter auf 100 Kilometer. Der Alternativ angebotene 1.0 Liter Dreizylinder soll in der NEFZ-Norm sogar mit nur 4 Litern auskommen.

Die Kraft übertragen beide per 5-Gang Schaltgetriebe an die Vorderräder, wer lieber schalten lässt, für den steht in Verbindung mit dem 1.2 Liter Motor auch eine stufenlose Automatik in der Preisliste.

Realistische Verbrauchswerte nach der „Drei-Typen-Methode„:

Alltagsfahrer, ohne Sparfuß

5.6

Öko-Experte mit dem grünen Zeh

4.9

Außendienstler mit Vollgas-Lust

7.2

Alle Angaben in Liter auf 100 Kilometer | Super-Benzin

Mitsubishi Space Star motorraum
Länge:

3,71 m

Preis, ab:

8.990 

Verbrauch:

4,0 Norm

Vorteile – Nachteile – Fazit … auf der nächsten Seite geht es weiter.

… weiter lesen … >>

Fahrbericht Seite 1  |  Vorteile & Nachteile | Technische Daten | Galerie

___________________________________ 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen