Bugatti Chiron Super Sport

Wer mit dem Bugatti Chiron 440 km/h fahren will, kann ab nächstem Jahr auf den dabei besser beherrschbaren Super Sport zurückgreifen

Für die allermeisten Besitzer eines Bugatti Chiron bleibt die Höchstgeschwindigkeit ein theoretischer Wert. Dennoch hat die VW-Tochter nun eine Version aufgelegt, die mehr Vertrauen auf das praktisch kaum erreichbare Tempo vermitteln soll.

Seinen Hochleistungssportwagen Chiron bietet VW-Tochter Bugatti künftig auch in einer aerodynamisch verfeinerten sowie leistungsgesteigerten Version namens Super Sport an. Die Maßnahmen sollen für ein besseres Fahrverhalten auch jenseits von 400 km/h sorgen. 

Wichtigste Eigenschaft des Super Sport ist ein um 25 Zentimeter verlängertes Heck, welches mit einer nach oben gerückten Abrisskante den entstehenden Sog und damit den Windwiderstand entscheidend reduzierten soll. Zusammen mit Fahrwerksmodifikationen wie härteren Federn und strafferer Lenkung sowie optimierten Michelin-Reifen soll der Wagen somit selbst bei 440 km/h noch gut beherrschbar bleiben. 

Bugatti Chiron Super Sport 7

Der 8,0-Liter-W16-Motor leistet nach einer Überarbeitung und dank vergrößerter Turbolader 1.176 kW/1.600 PS und damit 100 PS mehr als bisher. Der Sprint von 0 auf 200 km/h soll so in 5,8 Sekunden möglich sein. Der Spurt von 0 auf 400 km/h verkürzt sich laut Bugatti um sieben Prozent gegenüber dem normalen Chiron. 

Neben der längeren Karosserie ist der Chiron Super Sport an einem neuen Auspuffendrohrdesign mit zwei übereinanderliegenden Doppelendohren, speziellen Felgen sowie Abluftlöchern in den vorderen Kotflügeln erkennbar. Anfang 2022 ist der Highspeed-Chiron zu Preisen ab 3,2 Millionen Euro verfügbar.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts