Günstig war vergangenes Jahr

Sprit ist teuer. Wer zurzeit tankt, muss deutlich mehr bezahlen als noch vor einem Jahr.

Im Vergleich zum April 2020 sind die Preise für Benzin und Diesel im April 2021 um rund 30 Cent beziehungsweise 22 Cent auf Durchschnittspreise von 1,52 (Superbenzin) und 1,32 Euro (Diesel) gestiegen. Das entspricht einer Erhöhung von rund 23 Prozent innerhalb eines Jahres. Das geht aus einer Statista-Grafik hervor, die Daten des Statistischen Bundesamts, des Mineralölwirtschaftsverbands sowie des Energie Informationsdienstes visualisiert. Seit Anfang dieses Jahres haben sich die Preise um 20 Cent erhöht. Gründe dafür sind die gestiegenen Rohölpreise, die erhöhten CO2-Abgaben sowie das Ende der Mehrwertsteuersenkung.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts