Japanische Autos liegen vorn

Auch in der Corona-Krise kommen die meisten Import-Fahrzeuge aus Japan. Aber ein anderes Land liegt dicht dahinter.  

Frankreich holt auf, aber Japan bleibt Nummer eins: Mit einem Marktanteil von 8,4 Prozent bleibt das asiatische Land laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wichtigster Lieferant für Autoimporte nach Deutschland. Im Vorjahr waren noch 8,7 Prozent aller Neuwagen aus Japan eingeführt worden. Zugelegt hat hingegen Frankreich: Der Anteil französischer Marken legte von 7,4 auf 8,0 Prozent zu. Drittwichtigstes Herkunftsland bleibt Tschechien mit 6,2 Prozent (2019: 5,8 Prozent). Am stärksten zulegen konnten die USA, die Zahl der eingeführten Pkw von dort stieg um 9,5 Prozent. Der Marktanteil von US-Herstellern legte von 0,8 auf 1,2 Prozent zu.  

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts