Ladepunkt-Bedarf in Europa

Europas Autohersteller fordern einen schnellen Ausbau der E-Auto-Infrastruktur. Bis Mitte des Jahrzehnts sollen über eine Million Ladepunkte verfügbar sein.  

Der europäische Autoherstellerverband ACEA beziffert den Bedarf an E-Auto-Ladepunkten in der EU für 2024 auf rund eine Million. Bis 2029 steig der Bedarf nach Einschätzung der Industrievertreter auf drei Millionen. Zusätzlich seien rund 1.000 Wasserstofftankstellen nötig, um die Ziele des „Green Deals“ der EU-Kommission im Verkehrssektor erreichen zu können.  

Ende 2020 gab es in der EU rund 200.000 Ladepunkte, der Großteil konzentrierte sich aber auf die vier Länder Deutschland, Frankreich, Niederlande und Vereinigtes Königreich. In Deutschland gibt es derzeit gut 33.000 Ladepunkte, bis 2030 will die Bundesregierung eine Million am Netz haben.  

Der Ausbau des Ladenetzes gilt als Grundlage für die weitere Verbreitung lokal emissionsfreie E-Autos. Die ACEA setzt sich vor diesem Hintergrund für verpflichtende nationale Ausbauziele ein. 

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts