Mercedes-Benz eVito

An den sicheren und komfortablen Transport von Rollstuhlfahrern werden besondere Anforderungen gestellt. Die sind bei Mercedes jetzt auch mit emissionsfreier Mobilität vereinbar.

Den batterieelektrischen Kleintransporter eVito bietet Mercedes ab sofort auch in einer für den Transport von Rollstuhlfahren ausgelegten Variante an. Die mit der Firma AMF-Bruns realisierte Spezialanfertigung auf Basis der Vito-Langversion ermöglicht dank eines besonderen Heckausschnitts am Fahrzeugboden und einer Auffahrrampe den barrierefreien Zugang zum Fahrzeuginneren. Im Fahrgastraum sorgt eine tiefergelegte Bodenwanne für ein großzügiges Platzangebot mit DIN-gerechter Innenhöhe (1,45 Meter) im hinteren Rollstuhlbereich. Mit Hilfe eines Personen- und Rollstuhlrückhaltesystems lassen sich Rollstühle am Fahrzeugboden befestigten und sichern. Im vorderen Bereich bietet die Umbauversion bei montiertem Zweipersonenbeifahrersitz Platz für fünf Personen plus Fahrer. Optionale Dreh- und Klappsitze in der zweiten Reihe ermöglichen eine flexible Nutzung des Fahrzeugs für bis zu sieben Personen, sofern kein Rollstuhl befördert wird. 

Der rollstuhlgerechte Umbau bietet den gleichen Antrieb wie ein Standard-eVito. Kombiniert wird also ein 150 kW/204 PS starker E-Motor mit einer 100 kWh großen Batterie. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h, auf Kundenwunsch ist eine Anhebung auf 160 km/h möglich; die Reichweite wird mit 421 Kilometer angegeben. Mit aufpreispflichtiger Schnellladetechnik kann die Batterie bis zu 110 kW Ladeleistung verarbeiten. Das Aufladen des Akkus von 10 auf 80 Prozent wäre somit in rund 45 Minuten möglich. Das Angebot des auf Rollstuhltransport optimierten Elektro-Vans richtet sich an Taxiunternehmen und Fahrdienste.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts