Mini John Cooper Works GP – Mit Flügeln und 306 PS

Die stärksten Kleinwagen kommen bislang auf 200 PS und ein paar Gequetschte. Minis neues Top-Modell pulverisiert diesen Wert nun.

Die Kleinwagenmarke Mini durchbricht die 40.000-Euro-Grenze – und dies gleich deutlich.  Auf der Auto Show in Los Angeles (22. November bis 1. Dezember) präsentiert die BMW-Tochter mit dem Kleinserien-Sportler John Cooper Works GP ihr bisher stärkstes Modell. Der 2,0-Liter-Vierzylinder des Dreitürers kommt auf 225 kW/306 PS und toppt damit die bisher stärkste Variante gleich um 75 PS. Äußerlich orientiert sich der Zweisitzer an der auf der IAA im Herbst 2017 präsentierten Studie GP Concept, Erkennungszeichen ist unter anderem ein großer Heckflügel. Die Preisliste für das auf 3.000 Exemplare limitierte Top-Modell startet bei 45.000 Euro.

Üblicherweise kommen die Sportmodelle von Kleinwagen eher auf PS-Werte im 200er-Bereich. Bislang mit Abstand stärkster Vertreter war der ebenfalls in Kleinserie aufgelegte Audi A1 Quattro mit 188 kW/256 PS und Allradantrieb.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts