Motorsport: Porsche GT3 – Der König der Boxer

Motorsport: Porsche GT3 – Der König der Boxer

Der König ist tot, lange lebe der König. Würde man mich nach einem Sportwagen Cup mit langer Tradition fragen. Eine Motorsport-Disziplin der harte Tür-an-Tür Fights zur Tagesordnung gehören und man sehr deutlich erkennen kann, welcher Rennfahrer es wirklich drauf hat – weil nun einmal alle mit dem gleichen Material an den Start gehen. Dann ist meine erste Antwort: Der Porsche Carrera Cup und weil man für einen solchen Cup auch ein entsprechendes Fahrzeug benötigt, gibt es den neuen:

Porsche 911 GT3 Cup

Im Porsche Mobil 1 Supercup wird die erste Version der Sportwagen-Entwicklung auf Basis der neuesten 911 er Generation eingesetzt.  Präsentiert wird der neue König des Sportwagen-Cups auf der Abschlussfeier “Night of the Champions” im Entwicklungszentrum Weissach.

Auch die neueste Cup-Porsche Generation wird von einem 3.8 Liter großen Sechszylinder Boxermotor angetrieben. Bei 7.500 Umdrehungen kommen in der auf dem 991 basierenden Sportwagen 10 PS mehr heraus, als beim Vorgänger – um genau zu sein: Deren 460 wird der 181.200 € teure Motorsport-Experte an seine nun 31 Zentimeter breiten und 18 Zoll großen Hinterräder schicken.

Seine Kraft wird der in Stuttgart-Zuffenhausen gefertigte und nur in weiß lieferbare 911 Cup über ein neues Sechsgang-Klauengetriebe an die hintere Achse schicken, bedient wird das Getriebe über Schaltwippen am Lenkrad.

Sechskolben-Aluminium-Rennbremssättel umfassen an der Vorderachse eine 380 mm große Bremsscheibe und für den ungünstigsten Falle eines Unfalles, schützt ein neu berechneter Überrollkäfig und ein besonders angepasster Fahrersitz den Rennfahrer vor den Unfallfolgen. Für die Notrettung an der Rennstrecke wird eine Dachluke die Bergung des Piloten erleichtern.

Jetzt heißt es nur noch “den Winter” überstehen und sich auf das erste Rennen in der neuen Saison 2013 zu freuen!

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts