Nur noch mit Tempo 30 durch die Stadt

Spanien tritt auf die Bremse. In Städten geht es nun deutlich langsamer zu.

In Spanien gilt seit dem 11. Mai ein striktes Tempolimit in den Städten. Auf Straßen mit jeweils einer Fahrspur für jede Richtung darf man nur noch maximal 30 km/h schnell unterwegs sein. Tempo 20 ist auf Straßen vorgeschrieben, die eine einzige Fahrspur für beide Fahrtrichtungen ohne Fahrbahnmarkierung in der Mitte sowie Gehsteige auf einer Ebene haben. Weiterhin mit 50 km/h dürfen mehrspurige Straßen befahren werden. Die innerstädtische Geschwindigkeitsreduzierung soll Unfälle vermeiden helfen und zur Verkehrsberuhigung beitragen. 

Spanienurlauber sollten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Bei Verstößen drohen saftige Bußgelder, darauf weist der ADAC hin. Ist man 20 km/h zu schnell, werden mindestens 100 Euro als Bußgeld fällig. Wer über 50 km/h zu schnell ist, muss mit einem Bußgeld von mindestens 600 Euro rechnen.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts