Rabatt – Überblick bei den Plug-In Hybride

Der Automobil-Markt ist unter Druck, wie seit 50 Jahren nicht mehr. Die Aufgaben zur Einhaltung von CO2-Höchstgrenzen wären schon ohne weltweite Lockdown eine große Herausforderung für viele Automobil-Hersteller geworden, mit der Covid-19 Krise wachsen die Probleme der Hersteller und Händler in eine kaum noch überschaubare Größe. Die Bundesregierung hat sich daher entschieden dem wichtigen Industriezweig Überbrückungshilfe zu leisten um die nächste Ausfahrt vom Highway der Probleme zu nehmen.

15 Milliarden Euro geparkt!

Wie der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) mitteilte, stehen auf den Höfen und in den Büchern der Automobilhändler unverkauften Neuwagen im Wert von rund 15 Milliarden Euro. Doch die aktuellen Hilfen für die Automobil-Industrie sieht man skeptisch: “Die auf sechs Monate befristete Mehrwertsteuerabsenkung von 19 auf 16 Prozent könne dies nicht annähernd kompensieren.”

Die Automobil-Industrie hätte sich umfassendere Hilfen und eine Abwrackprämie für alle Fahrzeugklassen gewünscht. Mit der Entscheidung, nur Fahrzeuge mit Alternativen Antrieben zu fördern, hat sich die Bundesregierung jedoch klar für einen stärkeren Anteil von E-Fahrzeugen und Plug-in Hybriden entschieden und gibt dem Automobil-Markt eine klare Entwicklungsrichtung vor.

Wir haben uns mal angeschaut, was aktuell abseits der Listenpreise und der Förderung durch die Bundesregierung noch möglich ist:

BMW mit fast 20% Nachlass bei Plug-In Hybriden

BMW-Händler können derzeit zum Beispiel den 3er Plug-In Hybrid Touring mit Nachlässen von mind. 19,25% anbieten. Ein 292 PS starker BMW 330e Touring fällt damit vom Listenpreis von 53.250 € auf einen Einstiegspreis von 40.870,01 €. Zieht man die zusätzlich e PHEV-Förderung des Bundes in Höhe von 1.875 € ab, ist man bei weniger als 40.000 € Einstiegspreis und damit bei einem besonders attraktiven Startpreis bei einem der wichtigsten Volumenmodelle der Münchner. Die Attraktivität des Angebotes steigt für Firmenwagen-Nutzer zusätzlich durch den Vorteil der 0.5% Besteuerung von Dienst- und Firmenwagen. Damit halbiert sich der angesetzte Geldwerte Vorteil eines Firmenwagens im Falle des BMW 330e Touring auf weniger als 200€! Ein 292 PS starker Premium-Kombi fällt damit, in der steuerlichen Belastung, auf das Niveau eines Kleinwagens.

Audi A6 Limousinen als Plug-in Hybrid

Eine Klasse über dem Dreier von BMW rangiert die Baureihe A6 von Audi. Aber auch hier sind derzeit interessante Angebote möglich. Die aktuellsten PHEV-Modelle lassen sich im Limousinen-Format mit einem Nachlass von 18,25% bestellen. Bei den attraktiveren Avant-Versionen ist der Nachlass derzeit noch 2 Prozentpunkte niedriger.

Rabattschlacht auch bei anderen Marken

Ob sich die Förderung des Bundes für Alternative Antriebe für die Automobil-Industrie in Deutschland wirklich auszahlt, darf  zu diesem Zeitpunkt jedoch erst einmal bezweifelt werden. Neben dem wirklichen Vorteil der 0,5% Berechnung des Dienstwagen-Faktors, steht der Markt der alternativen Antriebe für die Mehrheit der Deutschen Marken unter keinem guten Stern. Zu mager sind derzeit noch die Angebote, zu lang die Lieferzeiten und zu groß der Marktwert der derzeit auf Halde stehenden Fahrzeuge.

Was für Automobil-Händler und Hersteller zu einer ernsthaften Bedrohung anwächst, ermöglicht “goldene Zeiten” für Autokäufer. Nie zuvor waren Rabatte auf neue Fahrzeuge so großzügig. Selbst sehr beliebte Modelle wie der Skoda Kodiaq sind mit hohen zweistelligen Rabatten erhältlich.

Ein Blick in die Automobil-Börsen im Internet lohnt sich, selbst dann, wenn derzeit eigentlich kein Autokauf geplant war.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts