Ratgeber: Spritverbrauch und WLTP – wie aussagekräftig sind die neuen Angaben?

Ratgeber: Spritverbrauch und WLTP – wie aussagekräftig sind die neuen Angaben?

Seit September 2017 werden neue PKW in Deutschland ausschließlich dann zugelassen, wenn CO2 Emissionen und auch der Spritverbrauch nach dem WLTP Prüfverfahren ermittelt und angegeben werden.

Laut dem ADAC sollen die Ergebnisse realistischer sein als beim bisher genutzten NEFZ Verfahren.

Nach bald 3 Jahren Laufzeit möchten wir nochmals einige Informationen zum Messverfahren und den Auswirkungen von WLTP (Worldwide harmonized Light Duty Test) zusammentragen  und am Ende des Ratgebers einen kritischen Blick auf den Sinn und die Genauigkeit dieser neuen Angaben werfen.

Wie wird nach WLTP gemessen?

  1. Im Gegensatz zum alten NEFZ Verfahren dauert der WLTP Test an Stelle von 20 Minuten nun 10 Minuten länger.
  2. Die gefahrene Teststrecke (vormals 11 Kilometer) verlängert sich auf 23,25 km.
  3. Die Temperaturspektren werden enger eingegrenzt (Stichwort Kaltstart) und auch Lastverhältnisse spielen nun eine Rolle.
  4. Ein Vorfall wie der Dieselskandal soll sich natürlich nicht wiederholen, daher werden nun auch sogenannte RDE (Real-Drive-Emissions) Tests durchgeführt.

Was wird durch WLTP beeinflusst?

Grundsätzlich könnte der Verbraucher sich aufgrund der obigen Liste über ein transparenteres und besseres Verfahren zur Verbrauchs- und Abgasmessung freuen.

Jedoch ist durch die Umstellung für Autofahrer und Autokäufer auch ein ziemliches Wirrwarr (die KfZ-Steuer unterscheidet sich teilweise für völlig baugleiche Modelle nur aufgrund des Zulassungsdatums) entstanden – und gerade bei den Abgaswerten sind die Fahrer selbstverständlich skeptisch, was die Transparenz der Hersteller angeht.

Sind die Verbrauchsangaben wirklich genauer geworden?

Eigentlich sollte sich mit WLTP die Differenz zwischen den Herstellerangaben und dem Verbrauch echter Fahrer im Alltag verkleinern.

Dies ist allerdings nicht pauschal der Fall, denn einige KfZ verbrauchen, gemessen an beiden Prüfverfahren, mit WLTP signifikant weniger als mit NEFZ (z.B. die Mercedes C-Klasse 180 der Baureihe 204). Somit wird die Abweichung im Alltag größer!

Wenn Sie es genauer wissen möchten, und für Ihr KfZ die Abweichungen zwischen Herstellerangabe und echtem Verbrauch herausfinden wollen, empfehlen wir den CarWiki Verbrauchs-Vergleich.

Dort wurden die Herstellerangaben für jedes KfZ tabellarisch einem Durchschnittswert des Verbrauchs echte Fahrer (die Daten sind kumulierte Werte aus Verbraucherportalen und Foren) gegenübergestellt.

Fazit

Das WLTP Verfahren stößt seit seiner Einführung im Jahr 2017 auf Anerkennung aber auch auf Kritik. Vergleicht man einige Fahrzeuge bei CarWiki (ein gutes Beispiel sind die beiden Baureihen des Mercedes CLA, denn das Modell 117 kam vor WLTP und das Modell 118 danach), so kann man keine klare Verbesserung bzw. Verringerung der Diskrepanzen seit WLTP erkennen.

Am 31. Dezember 2020 endet der Übergangszeitraum für die Angaben im CoC-Papier von Kraftfahrzeugen – damit wird WLTP dann endgültig etabliert sein.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts