Warum ist der Skoda Octavia der beliebteste Skoda?

Warum ist der Skoda Octavia der beliebteste Skoda?

Der Skoda ist beim tschechischen Hersteller Skoda mit Abstand der Bestseller. Der Skoda Octavia blickt auf eine lange Geschichte zurück und wurde erstmals schon im Jahr 1959 im tschechischen Werk Mlada Boleslav gebaut. Zunächst war der Octavia aber längst nicht so erfolgreich wie heute, denn bis zum Jahr 1971 wurden insgesamt lediglich 360.000 dieser Fahrzeuge verkauft.

Mit der Übernahme von Volkswagen begann der Siegeszug

Den Skoda Octavia gibt es also eigentlich schon sehr lange und bereits in den 1960er Jahren ging der tschechische Autobauer erstmals mit einem Kombi des Octavia an den Start. Schon damals baute Skoda mit dem Octavia ein tolles Auto für seine Zeit, aber so richtig durchgestartet ist der Octavia erst seitdem Volkswagen im Jahr 1992 Skoda übernommen und in den Konzern integriert hat. Im Jahr 1996 kam die zweite Generation des Skoda Octavia auf den Markt und damit begann eine weltweite Erfolgsgeschichte des beliebten Mittelklassewagens.

Schon damals und auch heute noch hat der Octavia eine ganze Menge mit dem VW Golf gemeinsam. Schließlich teilen sich beide Modelle die gleiche Plattform und auch beim Motorenangebot sind die jeweiligen Versionen ziemlich ähnlich. Im Ende März soll nun wieder ein neuer Skoda Octavia als Schrägheck-Limousine und natürlich als Kombi auf dem umkämpften Automarkt für Furore sorgen.

Der neue Skoda Octavia ist vielversprechend

Besonders beliebt ist der Octavia vor allem als Kombi und das erklärt auch die besondere Stellung des Octavia innerhalb des Fahrzeugangebotes von Skoda. Schließlich erfreuen sich die Kombis generell weiter einer großen Beliebtheit und werden von vielen Käufern bevorzugt. Beim neuen Modell will der Skoda Octavia unter anderem mit einer großen Auswahl an Antriebsvarianten punkten. So dürfen sich die Käufer diesmal auf nicht nur auf Diesel- und Benzinmotoren freuen, denn darüber hinaus gibt es den neuen Octavia als Erdgas-Modell, Mild- Hybrid und zum ersten Mal als Plug-in-Hybrid. Darüber hinaus gibt es auf Wunsch unter anderem einen überzeugenden Parkassistenten, wie man ihn auch bei BMW findet

Der Skoda ist aus vielen Gründen das Aushängeschild bei Skoda

Der tschechische Autohersteller Skoda bietet seinen Kunden eine ganze Reihe von unterschiedlichen Modellen an. Dazu gehören neben dem bereits genannten Skodas Octavia unter anderem der kleine Fabia, der Scala, der Kodiaq und der große Superb. Dabei sind die anderen Modelle von Skoda auch durchaus erfolgreich, aber trotzdem ist der Octavia mit großem Abstand das erfolgreichste Fahrzeug der Tschechen. Das liegt zum Beispiel daran, dass sich der Octavia in der Mittelklasse bewegt und dadurch für viele potenzielle Käufer im Vergleich mit anderen Autos ein interessantes Auto darstellt. Darüber hinaus ist der Octavia Kombi nicht nur ein perfektes Familienauto, sondern wird auch bei vielen Firmen gerne als Firmenfahrzeug speziell für Mitarbeiter im Außendienst eingesetzt.

Der Skoda Octavia überzeugt weltweit

Der Autohersteller Skoda hat im Heimatland Tschechien bei Neuwagen mit seinen verschiedenen Modellen einen Marktanteil von rund einem Drittel. Auf den ausländischen Märkten spielt Skoda ebenfalls eine gute Rolle und sichert sich in den Statistiken bezüglich der Neuzulassungen vor allem mit dem Octavia obere Plätze. So war der Skoda Octavia im letzten Jahr beispielsweise in der Schweiz und in Österreich das meistverkaufte Fahrzeug. In Deutschland reichte es zwar nicht zum Spitzenplatz, aber immerhin war der Skoda Octavia auch im Jahr 2019 einmal mehr das meistverkaufte Importfahrzeug. Beim Leasing ist der Octavia ebenfalls äußerst beliebt, man kann aber natürlich auch Alternativen in Betracht ziehen. Schließlich ist die Auswahl an Fahrzeugen der unterschiedlichsten Hersteller beim verbreiteten Leasing enorm.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts