Welche Größe sollten meine Winterreifen haben?

Neue Reifen kaufen die meisten Autofahrer nur alle paar Jahre mal. Entsprechend gering ist ihre Routine – beispielsweise bei der Frage, welche Winterreifen überhaupt aufs eigene Auto passen.

„Ich benötige neue Winterreifen. Wie finde ich heraus, welche Größe ich benötige?

Leserfrage

Antwort von Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der Sachverständigenorganisation KÜS: „Die richtige Reifengröße für das eigene Auto zu ermitteln, kann tatsächlich kompliziert sein. Relativ einfach haben es noch Besitzer des alten ‘Fahrzeugscheins’. Sie finden die zulässigen Dimensionen dort unter den Ziffern 20 und 21 beziehungsweise 22 und 23. Zusätzliche Größen werden häufig im Feld 33 unter ´Bemerkungen` aufgeführt.

Komplizierter wird es, wenn beim eigenen Auto die 2005 eingeführte ‘Zulassungsbescheinigung Teil I’ den Fahrzeugschein ersetzt. Dort ist nur noch die kleinste zulässige Größe angegeben. Die restlichen Dimensionen finden sich in der beim Neuwagenkauf mitgelieferten EU-Übereinstimmungserklärung, auch COC-Papier genannt. Die Liste ist allerdings nicht erschöpfend. Hier fragt man am besten den Fachmann. Alternativ bieten die großen Reifenhersteller auf ihren Internetseiten Suchmaschinen an, die anhand der Fahrzeugdaten die passenden Pneus auf den entsprechenden Felgendimensionen ermitteln. Die Reifengröße steht übrigens immer in Verbindung mit einer freigegebenen Felge. Unabhängig von den Serienfelgen gibt es natürlich noch Sonderräder mit Prüfzeugnissen, welche den Verwendbarkeitsspielraum noch erweitern.

Meistens sind serienmäßig schon mehrere unterschiedliche Dimensionen erlaubt. Dann spielen Optik, Kosten und Einsatzzweck eine Rolle. Je größer die Felgen und je breiter die darauf montierten Reifen, desto besser sieht das Auto in der Regel aus. Im Allgemeinen steigt der Preis mit mehr Durchmesser und Aufstandsfläche stark an. Allerdings kann es auch vorkommen, dass seltenere im Handel befindliche Reifengrößen die teuerste Variante darstellen. Jenseits der Optik bieten breite Pneus aber meist auch weitere Vorteile: Zumindest auf trockener Fahrbahn bremsen sie besser. Und auch die Kurvenstabilität erhöht sich. Allerdings sind Breitreifen etwas anfälliger für Aquaplaning und steigern den Verbrauch. Gleichzeitig bieten sie weniger Federungskomfort.“

Total
0
Shares
Related Posts