Weltweite E-Auto-Verkäufe

Die Rekordwerte des Vorjahres erreicht das erste Quartal 2021 nicht mehr. Trotzdem bleibt die Nachfrage hoch.  

Trotz einer leichten Delle stehen die Zeichen beim Elektroauto weltweit weiterhin auf Wachstum. Im ersten Quartal wurden laut der Unternehmensberatung PwC Strategy& auf den wichtigsten Automärkten 1,05 Millionen reine E-Mobile und Plug-in-Hybride verkauft. Das sind gut 200.000 Einheiten weniger als im starken Vorjahresquartal. Auf Jahressicht vom 1. April 2020 bis 31.3. 2021 ergibt sich jedoch ein Plus von 170 Prozent.  

Besonders stark hat der Absatz in China zugelegt, wo sich die Zahl der E-Autos nach der Erholung von der Corona-Pandemie verfünffacht hat. Mit 432.000 reinen Batterie-Autos ist der chinesische Markt für mehr als die Hälfte der weltweiten Verkäufe zuständig. Auch die Zahl der Plug-in-Hybriden verdreifachte sich, mit 81.000 Fahrzeugen spielt diese Antriebsart in China aber nur eine untergeordnete Rolle. 

In Europa überholten die Steckdosen-Hybride hingegen mit 213.000 Neuzulassungen (plus 160 Prozent) die reinen E-Autos, die bei 185.000 Einheiten lagen (plus 59 Prozent). Deutschland war mit 143.000 elektrifizierten Pkw und einem Plus von 172 Prozent wichtigster Wachstumstreiber in Europa. In den USA spielt die E-Mobilität mit zusammen 106.000 Zulassungen und einem Marktanteil von 2,7 Prozent weiter nur eine Nebenrolle.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts