Neuer BMW 6er GT (2017) — Alle Infos zum eleganteren 5er GT

Der neue BMW 6er Gran Turismo ist ein umfangreich weiterentwickelter 5er GT. Mit der neuen Positionierung soll der 6er GT den Reisekomfort einer Oberklasse-Limousine mit der Ästhetik eines Coupés verbinden. Jetzt gibt es das Modell auch mit M Performance-Parts für eine sportlicher Optik.

Der BMW 5er GT konnte nie die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen. Zudem war sein Design stark umstritten. Umfangreich weiterentwickelt und eleganter gezeichnet tritt das Konzept eines viertürigen Oberklasse-Limousine mit Coupéanmutung jetzt unter dem neuen Namen 6er GT an. Seine Premiere feiert der BMW 6er GT auf der IAA, die Markteinführung beginnt im November 2017.

Auch wenn der GT jetzt die 6 im Namen führt, baut er technisch auf dem neuen 5er auf. Die neue Plattform bringt trotz gewachsener Abmessungen eine Gewichtsreduzierung um 150 kg mit. Gegenüber seinem Vorgänger legt der 6er GT in der Länge um 87 mm auf 5,09 Meter zu. Die Breite bleibt mit 1,90 Metern unverändert. Da aber die Höhe um 21 mm auf 1,54 Meter reduziert wurde und die Dachlinie coupéhaft in eine um 64 Millimeter flacher gestaltete Heckpartie fließt, wirkt der 6er GT gestreckter als der 5er GT. Zu den neuen Proportionen gibt es eine neue Front mit serienmäßigen LED-Scheinwerfern, die bis an Niere heranreichen, eine lange Motorhaube, eine weit zurückversetzte Fahrgastzelle, ein Radstand von 3 070 Millimetern, Türen mit rahmenlosen Scheiben sowie die gestreckte und weit ins Heck reichende Fenstergrafik. Die Flanken zeigen sich stärker konturiert. Hinter den vorderen Radläufen wurden Luftauslässe eingesetzt. Akzente setzen auch die dreidimensional geformten Heckleuchten. In den gewachsenen Heckbürzel wurde ien ausfahrbarer Spoiler integriert.

Elegantere Linie und doch mehr Platz

Trotz der flacheren Dachlinie soll unter der einteiligen Heckklappe, die serienmäßig elektrisch betätigt wird, der Laderaum gewachsen sein. Mit 610 Litern fällt das Gepäckraumvolumen um 110 Liter größer aus als beim Vorgänger. Die Ladekante wurde um mehr als 5 Zentimeter abgesenkt und liegt nun auf einer Höhe mit dem Gepäckraumboden. Das Umklappen der im Verhältnis 40 : 20 : 40 teilbaren Fondsitzlehne kann mittels elektrischer Fernentriegelung per Tastendruck vom Kofferraum aus aktiviert werden. Der Stauraum wächst damit auf bis zu 1.800 Liter – 100 Liter mehr als beim Vorgänger. Die strukturfeste, zweiteilige Gepäckraumabdeckung kann in einem Staufach unterhalb des Laderaumbodens abgelegt werden. Im Fond bleibt es bei drei Sitzplätzen mit üppiger Beinfreiheit.

Die Cockpitgestaltung sowie die Ausstattung und die Verfügbarkeit von Assistenz-und Sicherheitssystemen lehnt sich eng an den neuen 5er an.

Drei Motoren zum Marktstart

Serienmäßig ist die Hinterachse des 6er GT niveaureguliert luftgefedert. Wer das Adaptivfahrwerk ordert, bekommt auch an der Vorderachse eine Luftfederung sowie eine Höhenverstellung in verschiedenen Stufen von minus 10 bis plus 20 mm. Ein weiteres Häkchen auf der Optionsliste bringt die aktive Wankstabilisierung.

Zum Marktstart stehen drei Motoren zur Wahl, wovon zwei mit Allradantrieb kombiniert werden können. Eine Achtgangautomatik ist immer mit an Bord. Basistriebwerk im BMW 630i Gran Turismo ist ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Turbobenziner mit 258 PS und 400 Nm. Der BMW 640i Gran Turismo setzt auf einen Dreiliter-Reihensechszylinder-Turbobenziner mit 340 PS und 450 Nm. Einziger Diesel ist im BMW 630d Gran Turismo ein Dreiliter-Reihensechszylinder mit 265 PS und 620 Nm. Beide Sechszylinder sind auch als Allradvarianten zu haben. Die Spurtzeiten für den 6er GT liegen zwischen 5,3 und 6,3 Sekunden. Alle Versionen erreichen maximal 250 km/h.

Die Preise für den neuen BMW 6er GT starten bei 62.300 Euro für den 630i GT. Der 640i GT kostet wenigstens 68.100 Euro, dessen Allradvariante mindestens 70.700 Euro. Der 630d GT ist ab 66.900 Euro zu haben, als Allradantriebsversion ab 69 500 Euro. Zur Serienausstattung zählen unter anderem das Top-Navigationssystem Professional inklusive Services, eine Volllederausstattung mit Sitzheizung und eine 2-Zonen-Klimaautomatik.

M Performance für Sport-Optik

Um seinen BMW 6er GT auch etwas sportlich zu individualisieren, bietet BMW M Performance Parts für den Gran Turismo an. So wird das Modell mit der Folierung Frozen Black in mattem Schwarz und Grau veredelt und zusätzlich mit Performance-Schriftzügen im Bereich der Schweller und an den Karosserieseiten aufgewertet. Des Weiteren kommen handgefertigte Spiegelkappen aus carbonverstärktem Kunststoff (CFK) zum Einsatz. Für etwas mehr Überholprestige soll die sportlich ausgerichtete Frontansicht sorgen. Sie zeigt schwarz glänzende Frontziergitter, die zusammen mit den schwarzen Zierstäben der Luftklappensteuerung aus der Sport-Line-Ausstattung oder des M Sportpakets eine farblich homogene Niere bilden.

Ein weiterer Hingucker ist die 21 Zoll große M Performance-Leichtmetallfelge im Doppelspeichendesign und Bicolor-Optik. Sie sind mit Rädern der Größe 245/35 vorne und 275/30 an der Hinterachse bezogen. Für den Abschluss verbaut BMW noch ein speziell für den BMW 630i optimiertes Schalldämpfersystem aus Edelstahl. Je nach Motorisierung und Ausstattung werden sie mit runden oder trapezförmigen Endrohrblenden in Chrom- beziehungsweise Carbon-Ausführung kombiniert. Die runden Endrohrblenden tragen ein eingraviertes M Logo, die trapezförmigen den M Performance Schriftzug.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-6er-gt-daten-infos-preise-marktstart-743012.html

Related Posts