2:1 – BMW besetzt Design-Abteilung neu

Karim Habib war bislang der Design-Chef bei BMW, über dem nur noch Adrian van Hooydonk in der Design-Hierarchie stand. Doch der Kanadier verließ die Bayern erst kürzlich auf eigenen Wunsch – weshalb ist unklar. Aber wir sind hier nicht bei der großen „Zeitung“ mit den vier Buchstaben, als dass uns Klatsch und Tratsch interessieren würde. Dafür interessieren uns die neuen Personalien, die auf Habib folgen: Jozef Kaban und Domagoj Dukec rücken nach und teilen sich die verschiedenen Sparten der Münchner auf.

Domagoj Dukec

Sie sind keine Unbekannten im Bereich des Automobil-Designs: Sowohl Jozef Kaban, als auch Domagoj Dukec standen bereits bei namhaften Unternehmen unter Vertrag. Kaban konnte sein Talent bei Volkswagen unter Beweis stellen und darf einen Abschluss vom berühmtes Royal College in London in seiner Vita tragen. Neben Verantwortlichkeiten bei Audi und zuletzt bei Skoda, ist eines seiner wichtigsten Projekte sicherlich das Mitwirken am Bugatti Veyron. Dukic hingegen ist bereits seit 2010 bei BMW aktiv und arbeitete hier in verschiedenen Abteilungen, wie etwa im Design für BMW i.

Wir dürfen also gespannt sein, welchen frischen Wind die beiden Design-Profis in München einziehen lassen. Einen amerikanischen Wind gab es bereits mit Chris Bangle, der mit dem BMW 7er der Baureihe E65 von sich hören machte. Die Gestaltung der Oberklasse-Limousine war grundlegend neu und so weit von dem entfernt, was gemeinhin einen BMW 7er auszeichnete, dass man froh war, dass Traditionsinsignien wie die Niere oder der Hofmeister-Knick bestehen blieben. Doch der wuchtige Wagen verkaufte sich gut – trotz gespaltener Meinungen.

Jozef Kaban

Vielleicht schaffen es ja auch der 44-jährige Kaban und der 41-jährige Dukec mit dem BMW-Design zu brechen und etwas Frisches und Revolutionäres auf die Beine zu stellen. Zwar sind sie immer noch Adrian von Hooydonk unterstellt, doch kann man nicht bestreiten, dass die Gestaltung der aktuellen Baureihen recht einheitlich wirkt. Nicht, dass eine gewisse Familienzugehörigkeit schlecht wäre, aber etwas neue Würze würde den Bayern nicht schaden. Und genau darauf freut sich von Hooydonk, schließlich dürfen sich die beiden „Neuen“ frei von etwaiger Betriebsblindheit im Münchner Team einreihen.

Previous ArticleNext Article
Adam Meyer
Ich bin vernarrt in Autos, seit ich denken kann. Bereits im Alter von vier konnte ich alle Autos mit Marke und Typ benennen. Eine Krankheit, die mich begeistert und meine Umwelt auch mal zu Tode nerven kann... :) So hat es sich schließlich entwickelt, dass ich zum Schreiben über die blechgewordenen Träume gekommen bin. Von SUV bis zum Kleinwagen, vom Supersportler bis zum Vernunftsdiesel – ich halte Euch mit News und Fahrberichten auf dem Laufenden und freue mich über Eure Anregungen, Wünsche und Kritik! Lebensmotto: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Hurbaum!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen