400 Kilogramm zu viel — Polizei stoppt massiv überladene C-Klasse

Die Polizei hat auf der Autobahn einen Mercedes angehalten, der 400 Kilogramm mehr Gewicht mitführte als erlaubt. Die Reifen des Fahrzeugs hatten sich auf Grund der Überladung bereits stark erwärmt.

Am Samstag dem 13. Oktober meldeten frühmorgens um 5:45 Uhr mehrere Autofahrer der Polizei, dass sie auf der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Leonberg Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart einen auffällig beladenen Mercedes gesehen hätten. Wenig später entdeckte eine Streife den Wagen und leitete ihn auf das Gelände der Verkehrspolizeidirektion um.

Der Dachgepäckträger des C-Klasse T-Modells war unter anderem mit Holzplatten, zwei Schichten Reifen und Fahrrädern beladen. Der auf der Anhängerkupplung sitzende Träger für zwei Fahrräder war mit einem Klavier und einem Bürostuhl beladen. Solche Fahrradträger sind üblicherweise für den Transport von maximal 60 Kilogramm zugelassen (falls für E-Bikes geeignet, sonst weniger), ein Klavier wiegt weit über 100 Kilogramm. Beim Wiegen stellte sich heraus, dass der Mercedes mit 400 Kilogramm überladen war.

Weiterfahrt nach Umladung

Die Beamten stellten fest, dass der 46-jährige rumänische Fahrer die Ladung nur unzureichend gesichert hatte. Zudem hatten sich die Reifen aufgrund der heftigen Überladung bereits stark erwärmt.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Er organisierte einen Anhänger und lud die Ladung teilweise um. Gegen Entrichtung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 95 Euro durfte er die Fahrt fortsetzen.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/polizei-stoppt-c-klasse-ueberladung-2018/

Previous ArticleNext Article