A portrait of db — Wenn David Bowie ein Auto wäre

David Bowie war Musiker, Künstler und für viele eine große Inspiration. So auch für den Designer Takumi Yamamoto, der vor 21 Jahren anfing sein David Bowie-Auto zu zeichnen. 2019 soll es nun ausgestellt werden.

Takumi Yamamoto arbeitet als freier Designer in Paris und stand früher in den Diensten von Autobauer PSA. Seit 21 Jahren verfolgt er seinen Traum ein Auto zu zeichnen, das dem Wesen von David Bowie entspricht. Ab dem 31. Januar 2019 wird das „portrait of db“ in Paris auf einer Conceptcar-Ausstellung zu sehen sein.

Zu Papier gebracht hatte Yamamoto seine Ideen schon vor geraumer Zeit, aber mit dem Tod des Künstlers im Januar 2016 beschloss Yamamoto aus den Skizzen ein echtes Conceptcar erwachsen zu lassen – als Tribut an David Bowie, der ihn mit seinem Wirken schon seit seiner Kindheit stark beeinflusst hat.

Reine Design-Skulptur

Zur Umsetzung der Zeichnungen in ein 3D-Modell hat sich Yamamoto an den CGI-Künstler Alexandre Larnac gewandt. Realisiert wurde das 3D-Modell dann von der Firma Marie 3D.

Das entstandene Conceptcar ist so extrovertiert wie David Bowie es war. Der Sportwagen duckt sich tief und lang auf die Straße. Zahlreiche asymmetrische Aeroprofile sollen an den Kleidungstil Bowies erinnern und geben dem „db“ eine eigentümliche Optik.

Derzeit ist das „portrait of db“ nur eine Skulptur, Yamamoto könnte sich aber vorstellen daraus auch ein echtes Auto zu machen – sofern sich ein Partner oder Autobauer finden würde, der das Design so uneingeschränkt akzeptieren würde.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/db-designstudie-david-bowie-auto/

Previous ArticleNext Article