ADAC warnt vor Kindersitz — Chicco Oasys i-Size ist Sicherheitsrisiko

Der ADAC testet regelmäßig Kindersitze. Den Sitz Chicco Oasys i-Size stuft der Automobilklub jetzt als Sicherheitsrisiko ein und warnt vor der Verwendung.

Die Ergebnisse seines Kindersitztests für das Jahr 2019 gibt der ADAC im Mai bekannt. Allerdings warnt Deutschlands größter Automobilklub bereits jetzt vor einer Babyschale: Der Chicco Oasys i-Size ist den Testern zu gefährlich, als dass sie mit der Veröffentlichung des Gesamtergebnisses warten wollen.

Das ist passiert

Beim Frontalcrashtest, den der ADAC zusammen mit ausländischen Automobilklubs und Verbraucherschutz-Organisationen durchgeführt hat, riss das Gurtschloss der Babyschale aus der dazugehörigen i-Size Base. Das Kinder-Dummy schleuderte mit voller Wucht aus dem Sitz, was bei einem realen Unfallgeschehen zu schwersten Verletzungen führen könnte.

Das ist die Ursache

Das problematische Gurtschloss wird von einer Schlaufe gehalten, die von unten mit einer Plastikschnalle gesichert ist. Diese Schnalle zerbrach beim Crashtest, woraufhin die Gurtschloss-Schlaufe herausrutschte. Offenbar war die Mittelstrebe der Schnalle nicht den ruckartigen Bewegungen beim Crash gewachsen.

Das macht der Hersteller

Der Hersteller der Babyschale Chicco gibt auf Nachfrage des ADAC an, nur noch eine überarbeitete Version der Babyschale auszuliefern. Allerdings warnt der Automobilklub davor, dass das beanstandete Modell noch bei einigen Händlern verfügbar sein könnte.

Das rät der ADAC

Wer bereits einen Kindersitz des Typs Chicco Oasys i-Size für Kinder in der Größe von 40 bis 78 Zentimetern gekauft hat, sollte sich an den Hersteller wenden. Chicco bietet Unterstützung durch den Kundenservice und kostenlose Austauschteile an – hier geht es zum deutschen Kontaktformular des italienischen Herstellers.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/adac-warnt-vor-kindersitz-2019/

Previous ArticleNext Article