ADAC Winterreifentest

P Zero Sportreifen - Schwarze Magie?

Ich habe durchaus ein großes Interesse an Reifen – also an Autoreifen – diesen immer noch runden Dinger, die zwischen dem Auto und der Straße für die Haftung sorgen.

Für viele Autofahrer ist es bereits eine große Aufgabe, den richtigen Luftdruck zu ermitteln und diesen auch zu überprüfen.  Und es soll Autofahrer geben, die merken nicht einmal wenn sie mit „platten“ Reifen unterwegs sind.

Ich persönlich mag die Details. Welche Abrollgeräusche machen die Reifen. Wie fühlen sie sich an? Wie arbeitet der Reifen auf nassen Straßen?  Es gibt dutzende Faktoren die man beim „Reifen-Test“ prüfen kann. Als unabhängiger Blogger bleibt es mir leider verwehrt, echte 1 zu 1 Reifentests fahren zu können – für die Beurteilung von mehreren Reifen in einem Rutsch nehme ich mir dann zum Beispiel den Winterreifen-Test des ADAC zur Hilfe:

ADAC Winterreifen Test 2012

Der ADAC hat zusammen mit Stiftung Warentest die Reifen in 3 Standard-Größen getestet. Für Kleinwagen oftmals verwendet: 165/70 R 14 T – 205/55 R 16 H für Kompaktmodelle bis hin zur Mittelklasse und die 215/65 R 16 T für die beliebten Kompakt-SUVs.

165/70-14

Von den 15 getesteten Winterreifen konnten nur die Michelin Alpin A4, der Conti Wintercontact TS800 und der Pirelli Winter 190 Snowcontrol wirklich überzeugen und den Test am Ende mit einem „gut“ beenden.  Für mich eine Enttäuschung: Der Goodyear UltraGrip 8 und der Dunlop SP Winterresponse landen nur im Mittelfeld.

Nicht anders zu erwarten: Die Billigreifen von Effiplus und Premiorri fallen mit einem „mangelhaft“ durch!

205/55-16

In der weit verbreiteten Klasse der 205er Reifen wurden 16 Reifen geprüft und wie erwartet waren die Premium-Hersteller vollständig an der Spitze versammelt. Mit einem „gut“ haben abgeschlossen: Der Continental Wintercontact TS850, der Michelin Alpin A4, der Dunlop SP Winter Sport 4D, der Goodyear UltraGrip 8 und – Überraschung, der Nokian WR D3!

Auch hier – nicht anders zu erwarten – das Schlusslicht und nicht zu empfehlen – der Billigreifen von Syron.

215/65-16

Häufig genutzt in der Klasse der kompakten SUV, wurden in dieser Größe jedoch nur 6 Reifen getestet. Mit einem „gut“ und damit als Test-Sieger gingen hervor der Bridgestone  Blizzak LM-80, der Dunlop SP Winter Sport 4D und der Continental CrossContact Winter.

Auch hier der klare Testverlierer, der Billig-Reifen von „Sailun“.

 

Premium schlägt Billig – um Meilen!

Am Ende gibt es auch in diesem 2012er Winterreifen-Test keine wirkliche Überraschung.  Wieder einmal ist das Ergebnis deutlich. Es sind die bekannten Premium-Marken die ganz klar überzeugen. Wer beim „Gummi“ auf „billig“ setzt, wird am Ende des Winters eine Rechnung zahlen müssen, die unter Umständen höher ausfällt, als gleich zum richtigen Reifen zu greifen!

Alle Ergebnisse gibt es vollständig auf der Homepage des ADAC!

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

12 Comments

  1. Hallo, Danke für die wissenswerten Informationen. Ich glaube gerade bei Winterreifen sollte jeder auf Premiumprodukte setzen, ansonsten wird hier definitiv am falschen Ende gesparrt. Für mich ist es auch asolut keine Überraschung, dass die Premiumreifen deutlich besser abgeschnitten haben, irgendwo muss der Preis ja auch gerechtfertigt sein… mfg der Maxi