Alle Mercedes-Modelle mit Euro 6d-Temp — Benziner und Diesel: Viele sind sauber

Von A- bis S-Klasse, C 160 bis Maybach S 650, SLC bis GLS: Kaum ein Autohersteller deckt ein so breites Angebotsspektrum ab wie Mercedes. Ob Benziner oder Diesel – das Angebot an Modellen, die die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen, wächst kontinuierlich.

Ihre volumenstarken Baureihen haben die Stuttgarter sogar schon komplett auf Euro 6d-Temp umgestellt. Wer sich für eine A-, C- oder E-Klasse interessiert, kann bedenkenlos bei jeder Modellvariante zugreifen, wenn sie besonders sauber sein soll. Gleiches gilt für den neuen CLS. Ebenfalls kein Unterschied besteht bei der C- und E-Klasse zwischen den Karosserieformen. Limousine, T-Modell, Coupé, Cabrio oder All-Terrain bei der E-Klasse, sie alle sind nach Euro 6d-Temp eingestuft.

Einige Baureihen nur mit Euro-6d-Temp-Benzinern

Bei einigen Ablegern hat sich Mercedes vorerst auf die Ottomotoren konzentriert. Beispiel B-Klasse, CLA und GLA: Hier erreichen derzeit allein die Benziner Euro 6d-Temp. Gleiches gilt derzeit noch für die S-Klasse und die SUV-Baureihen GLC, GLE Coupé und GLS.

Auch AMG-Käufer finden bereits Modelle mit besonders niedrigen Abgasemissionen. Die AMG-43-Varianten von C-Klasse, SLC, GLC und GLE sind ebenso nach Euro 6d-Temp zertifiziert wie die neuen 53er-Versionen von E-Klasse und CLS oder die 63er und 65er AMGs der großen Baureihen. Auch die AMG-GT-Baureihen – sowohl Zwei- als auch Viertürer – als auch die edlen Maybach-Modelle erfüllen die derzeit aktuellste Abgasnorm. Das Leistungsspektrum der Euro-6d-Temp-Motoren reicht bei Mercedes damit von 80 kW / 109 PS bis 463 kW / 630 PS – eine größere Bandbreite dürfte in dieser Hinsicht kein anderer Hersteller abdecken.

Abgasnorm als Übergangslösung

Vom 1. September 2019 an muss jeder neu zugelassene Pkw Euro 6d-Temp erfüllen. Wie die Bezeichnung bereits suggeriert, ist die Abgasnorm jedoch nur eine temporäre Erscheinung. Sie gilt nur bis Jahresende 2020; ab dem 1. Januar 2021 ist dann Euro 6d obligatorisch. Dann dürfen Neuwagen auf der Straße nur noch das 1,5-fache an Stickoxiden ausstoßen wie bei der Abgasmessung auf dem Prüfstand. Bei Euro 6d-Temp gilt noch ein Umrechnungsfaktor von 2,1.

Für Autokäufer hat die Abgasnorm bei ihrer Entscheidung eine immer höhere Relevanz. Schließlich drohen in immer mehr Städten Fahrverbote für Dieselautos, obwohl sie im Vergleich zu Benzinern große Vorteile in Sachen Verbrauch und CO2-Ausstoß verzeichnen. Mit einem Euro-6d-Temp-Dieseln dürfte man noch viele Jahre von Aussperrungen verschont bleiben. Ebenfalls nicht zu verachten: Die Abgasnorm hält den Wert des Autos stabil, was beim Weiterverkauf hilft.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/alle-mercedes-modelle-mit-euro-6d-temp/

Previous ArticleNext Article