Audi Autonomous Driving Cup 2018 — Selbstfahrende Modellautos im Finale

Zum vierten Mal findet Mitte November 2018 im Audi Forum Ingolstadt der Audi Autonomous Driving Cup statt. Acht Hochschulteams stehen sich im Finale gegenüber und lassen autonom fahrende Q2-Modellautos gegeneinander antreten.

Bei diesem Wettbewerb treten Hochschulteams mit Studentinnen und Studenten aus dem IT-Bereich, insbesondere mit den Fachrichtungen Robotik, Data Science, Software-Architektur und Künstliche Intelligenz gegeneinander an.

Autonom fahrende Audi Q2 im Maßstab 1:8

Audi hat den Hochschulen für die Entwicklung und Erprobung Modellfahrzeuge des SUV Q2 im Maßstab 1:8 zur Verfügung gestellt. Damit treten die Teams gegeneinander an.

Auf einem maßstabsgerechten Parcours müssen die selbstfahrenden Autos die richtige Fahrspur halten, Hindernissen und anderen Verkehrsteilnehmern ausweichen, Sicherheitsabstände einhalten und an Kreuzungen zum Beispiel einem anderen Auto die Vorfahrt gewähren.

Mit dem Fortschritt in der Entwicklung werden für jedes Jahr auch die Parameter des Wettbewerbs angepasst. In diesem Jahr muss die Künstliche Intelligenz im Roboter-Modellauto unter anderem in der Lage sein, ein plötzlich auftauchenden Einsatzfahrzeug zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Dazu zählen Ausweichmanöver, um dem mit Sirene und Blinklicht fahrenden Einsatzwagen den Weg frei zu machen oder auch das Stoppen an einer Kreuzung ohne Rücksicht auf die Vorfahrtsregelung oder eine möglicherweise auf grün stehende Ampel.

Eine weitere Neuerung für den Audi Autonomous Cup 2018 ist eine zweite Ebene, die über eine Rampe befahren wird. Die Sensoren und Kameras müssen in der Lage sein, die Rampe nicht als Hindernis wahrzunehmen, sondern das Auto darauf fahren zu lassen.

„Wir legen großen Wert darauf, dass die Studierenden mit der von uns zur Verfügung gestellten Software nicht nur programmieren, sondern auch neuartige Technologien wie Machine Learning einsetzen“, sagt Dr. Peter Steiner, Geschäftsführer der Audi Electronics Venture GmbH.

Karrierechancen für den Nachwuchs

Der Autohersteller nutzt die Veranstaltung auch zur Nachwuchsförderung. Während der Vorbereitungen auf die Veranstaltung gab es für die Studierenden Möglichkeiten, sich über Einstiegmöglichkeiten und Karrierechancen bei Audi zu informieren. Das Unternehmen hat mit diesen Kontakten potenzielle Fachkräfte von morgen im Blick und kann diese an sich binden.

Schon vor dem Berufseinstieg winkt Geld. Das Team, dass beim Finale Mitte November, dem bereits Veranstaltungen im Juni und Oktober vorausgingen, am meisten Punkte sammelt, erhält 10.000 Euro. Für den zweiten und dritten Platz lobt Audi je Team 5.000 bzw. 1.000 Euro Preisgeld aus.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/audi-autonomous-driving-cup-2018-finale/

Previous ArticleNext Article