BAIC Arcfox-7 Elektro-Sportwagen — Ob das was wird?

Schon 2016 hat der chinesische Konzern BAIC das Tuch vom rein elektrisch angetriebenen Supersportwagen gezogen. In Genf 2019 soll jetzt ein Update stehen, im Juni startet möglicherweise der Verkauf. Ob da was dran ist?

Wie viele Elektroauto-Supersportwagen-Hypercar-Raumschiff-Concept-Fahrzeuge haben wir schon gesehen? Den Vanda Electrics Dendrobium D-1, den Techrules Ren RS, den Aspark Owl, und wie sie alle heißen. Nicht jeder schafft den Sprung in die Serienproduktion, der BAIC Arcfox-7 allerdings soll eine Ausnahme sein. Seit September 2018 läuft der Elektrosportwagen offenbar bereits in kleiner Stückzahl vom Band. Von einem Werk in Südafrika, mit einer jährlichen Kapazität von 100.000 Fahrzeugen ist gar die Rede. Andere Quellen benennen einen Produktionsstart Ende 2019 oder Anfang 2020. Was denn jetzt der Wahrheit entspricht? Nunja. Die BAIC-Submarke Arcfox hat eine Website, auf der man genau einen Klick ausführen kann. Und der bringt Sie dann zum bereits bekannten Minicar Arcfox Lite. Immerhin: Drei Fotos des E-Supersportwagen gibt es dort und das Werk in Port Elizabeth ist fertig. Oder fast fertig? Oder erste Ende 2019 fertig? Die Quellenlage ist uneindeutig.

Europäische Beteiligung

Sie finden, das Design hat einige Anleihen an bekannte Fahrzeuge, aber Sie können es nicht genau zuordnen? Wir verraten mal so viel: Der Entwurf für den 450-kW-Sportwagen stammt von Walter de Silva, der in seiner Zeit als VW-Konzern-Designchef beispielsweise den Audi R8 gezeichnet hat. Auch das Conceptcar der Lamborghini Miura-Renaissance stammt aus seiner Feder. De Silva ist seit 2017 für den Ingenieurdienstleister EDAG tätig.

Werfen wir einen Blick auf die bereits bekannten Daten: Eine 66 kWh-Batterie soll den 4,57 Meter langen und 1.755 kg schweren Sportwagen 420 Kilometer weit bringen. Dabei geht es maximal mit 260 km/h voran, auf Tempo 100 sprintet die Flunder in 2,7 Sekunden. Klingt sportlich? Kein Wunder, denn der spanische Rennstall Campos Racing ist für die Entwicklung des Autos verantwortlich. Jede Menge Beteiligung aus Europa an einem Auto, das den europäischen Markt vermutlich nie zu Gesicht bekommen wird. Außer natürlich auf dem Genfer Autosalon, denn dort steht ja das Conceptcar in zweiter Generation.

Wird es jemals ein Serienmodell geben? Das steht in den Sternen. BAIC hat auch verkündet, die ersten autonomen Fahrzeuge 2018 auf den Markt zu bringen. Oder doch in 2021? Der Arcfox-7 jedenfalls ist als Leuchtturm-Projekt gedacht, um die Marke insgesamt attraktiver zu machen. Grundvoraussetzung dafür wäre allerdings, dass es den Wagen auch tatsächlich irgendwann mal gibt.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/baic-arcfox-7-elektroauto-sportwagen-genf-2019/

Previous ArticleNext Article