Bausätze von Lego Technic — Sportwagen zum Selberbauen

Lego stellt nicht nur Kinderspielzeug her. Mit den teilweise hochkomplexen Technic-Bausätzen werden auch Erwachsene angesprochen. Aktueller Star im Programm ist der Supersportwagen Bugatti Chiron

Autofans und Legofreunde brauchen mehr Platz in ihren Vitrinen und Regalen. Nach dem Porsche 911 GT3 RS bringt das Spielwarenunternehmen einen neuen Supersportwagen zum Selberbauen auf den Markt.

Bugatti Chiron im Maßstab 1:8

Bugatti hat kürzlich die Fertigstellung des 100. Chiron verkündet. Der Supersportwagen ist je nach Individualisierungslaune der Käufer mehrere Millionen Euro teuer. Günstiger ist der Chiron als Produkt von Lego-Technic. Zumindest, wenn man den Preis für den Bausatz, der 369,99 Euro kostet, in Relation zum Original setzt.

Montiert wird der Chiron fürs Volk nämlich nicht in der Bugatti-Manufaktur im französischen Molsheim, sondern von den Käufern selbst. Die müssen dafür auch nicht in einen der wenigen Bugatti-Showrooms, um ihren Chiron zu kaufen. Das Set mit 3.599 Teilen, aus dem der Bugatti im Maßstab 1:8 entsteht, gibt es ab sofort in Lego-Stores und dem Onlineshop des Spielwarenherstellers. Ab August wird auch der Einzelhandel beliefert.

Porsche 911 GT3 RS aus 2.704 Teilen

Der 1.500 PS starke Sportwagen ist die Vorlage für den neuen Auto-Bausatz von Lego Technic. Damit gesellt er sich zum Porsche 911 GT3 RS. Der hat auch als Modell einen verstellbaren Heckspoiler, sich öffnende Türen und sogar ein funktionierendes Getriebe. Selbst die Kolben im Motor sind beweglich, wenn man alles korrekt zusammengebaut hat. Im Handschuhfach ist eine Seriennummer versteckt. Insgesamt 2.704 Teile wollen zusammengesetzt sein, bevor man einen Porsche 911 GT3 RS sein Eigen nennen darf. Lego empfiehlt diesen Bausatz für Bastler ab 16 Jahren.

Ein billiger Spielspaß ist der Porsche 911 GT3 RS auch als Lego Technic-Bausatz natürlich nicht. 299,99 Euro lautet die unverbindliche Preisempfehlung im Spielwarenhandel, was in seiner sperrigen Definition dem Listenpreis bei echten Autos entspricht.

Stunt Truck, Zack und Bumms

Wesentlich günstiger, und auch einfacher zu bauen, sind Rückziehautos von Lego Technic. Sie kosten ab 19,99 Euro, wie der Stunt-Truck. Er besteht aus 142 Teilen und ist für eine Altersgruppe von sieben bis 14 Jahren empfohlen. Mit dabei ist auch eine Rampe, über die der Truck springen kann.

Action gibt es auch beim Preisgleichen Rückziehauto namens Zack. Hier wird der Motor bei einem Aufprall aus dem Auto herauskatapultiert. Vielleicht klappt das auch gleichzeitig mit dem Bausatz-Auto namens Bumms, das sich hervorragend als Gegner bei spannenden Rennen eignet.

Absetzkipper

Nochmals günstiger ist der Bausatz eines Absetzkippers, bei dem sich 176 Teile in der Verpackung finden. Mit 9,99 Euro ein gutes Geschenk für den Familienbesuch oder der Einstieg in die spannende Lego Technic-Welt, finanziert mit dem eigenen Taschengeld.

Extrem-Geländefahrzeug

Kindern und Jugendlichen ab elf Jahren traut Lego die Montage des Extrem-Geländefahrzeugs mit 2.382 Teilen zu. Die Ketten, die für maximale Offroadtauglichkeit statt Reifen montiert werden, sind ebenso funktionstauglich wie die Federung. Sogar Details wie ein Verbandskasten und Benzinkanister hat das 129,99 Euro teure Abenteuerfahrzeug an Bord.

Mack Anthem Truck

Mit dem Mack Anthem Truck inklusive Anhänger hat Lego Technic außerdem einen ausgewachsenen US-Highway-Helden im Programm. 2.595 Bauteile wollen sortiert und montiert sein, bevor der „King oft he road“ auf Achse gehen kann. Den Anhänger kann man abkoppeln und mit Hilfe stabiler Standbeinen parken, um mit der Zugmaschine solo unterwegs zu sein. Sogar die Lenkung funktioniert originalgetreu und wie im Porsche bewegen sich auch im LKW die Kolben des Sechszylindermotors.

Schaufelradbagger als Teile-Champion

Der Pokal für die meisten Einzelteile geht im aktuellen Lego-Technic-Programm an den riesigen Schaufelradbagger: Jugendliche von zwölf bis 16 Jahren können nach der Montage von 3.929 Elementen aktiv Material abbauen. Kleine Steine und andere Güter laufen über voll funktionstüchtige Förderbänder und das mächtige Schaufelrad des Baggers, der auch rangieren kann. Auch ein Muldenkipper gehört zum Set, der auf seiner Ladefläche das abgebaute Material abtransportieren kann. Mit 229,99 Euro gehört der Schaufelradbagger zu den teureren Lego Technic – Bausätzen.

Air Race Jet

Nicht nur Fahrzeuge für die Straße, Gelände und Baustelle finden sich im Sortiment des Spielwarenherstellers. Das schnellste Vorbild hat sicherlich der Air Race Jet. 10- bis 16-Jährige können aus 1.161 Teilen einen senkrechtstartenden Überschall-Jet zusammenbauen. Das fertige Modell lässt sich außerdem in einen schicken Privatflieger transformieren. 2-in-1 also zum Preis von 119,99 Euro.

Rennjacht

Flugzeugbesitzer haben oft auch noch mindestens ein Boot, zum Beispiel eine schnittige Rennjacht. Auch die gibt es von Lego Technik. Mit 330 Teilen ist sie für geübte Bastler ab acht Jahren ebenso schnell montiert, wie sie später im Spiel durch die Weltmeere schneidet. Das Ruder ist voll funktionsfähig und kann über das Steuerrad bewegt werden. Außerdem kann man über originalgetreue Winschen das Segel trimmen. 29,99 Euro kostet das bunt bedruckte Segelboot.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lego-technic-auto-bausaetze/

Previous ArticleNext Article