BMW M2 Competition (2018) — Erste Bilder und Infos zum Hardcore-Renner

BMW bringt 2018 mit dem BMW M2 Competition eine Hardcore-Version des BMW M2 auf den Markt. Unter der Haube arbeitet der aus dem BMW M3 und M4 bekannte doppelt aufgeladene Reihensechszylinder (S55-Motor) mit 410 PS.

Vom Erfolg des M2 angestachelt, laufen entsprechende Vorbereitungen für die Zuspitzung des Kompakt-Modells auf Hochtouren. „Wir haben noch viel mit dem BMW M2 vor“, lautete schon vor Monaten die Botschaft aus Vorstandskreisen.

BMW M2 Competition mit 410 PS

Der neue BMW M2 Competition erhält eine verbesserte Version des 3,0-Liter-Turbo-Reihensechszylinders, der es auf rund 410 PS bringen wird. Damit ist das Modell 40 PS stärker als der M2. Das maximale Drehmoment liegt bei 550 Nm. Derart potent soll der BMW M2 Competition per Sechsgang-Handschaltung in 4,2 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe (DKG) dürfte der Spurt etwas langsamer gelingen.

Für die entsprechende optische Präsenz verbaut BMW leichtere Karosserieelemente aus Carbon, verpasst dem Hardcore-Renner ein Aero-Package mit veränderter Frontschürze, Splitter, kleinem Heckspoiler und optimierter Abgasanlage sowie einen Diffusor. Zusätzlich sollen noch die beiden exklusiven Lackierungen „Hockenheim Silber“ und „Sunset Orange“ verfügbar sein.

Das Fahrwerk ist entsprechend der Leistung optimiert und tiefergelegt, angepasst wurde ebenso die M Compound-Bremsanlage. Spezielle Leichtmetallfelgen mit Sportbereifung werden nicht fehlen. Fahrer und Beifahrer nehmen auf konturierten Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen Platz.

BMW M2 kommt schon auf 370 PS

Wer nicht auf den M2 Competition warten will, der muss sich bislang noch mit dem M2 zufrieden geben. Doch auch das Standard-Modell ist kein Kind von Traurigkeit: Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder leistet per Turbo zwangsbeatmet 370 PS und stemmt 465 Nm auf die Kurbelwelle – per Boost sind auch 500 Nm drin.

Mit der Sechsgang-Handschaltung stehen nach 4,5 Sekunden 100 km/h auf dem Tacho, per Siebengang-DKG sind 100 Sachen in 4,3 Sekunden drin. Selbstverständlich verfügt der BMW M2 über ein aktives Hinterachs-Sperrdifferenzial. Top-Speed ist bei 250 km/h erreicht. Wer den elektronischen Riegel nicht haben will, muss das M Drivers Package ordern, das gibt es auch für den M2 Competition.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-m2-competition-daten-preise-fotos/

Previous ArticleNext Article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen