Buick Streamliner 1948

Oldtimer sind nicht wirklich meine größte Leidenschaft. Ich mag zwar den Gedanken mit welchem Pioniergeist man damals an den Automobilbau heran ging und ich mag auch die technische Leidenschaft die in den Oldtimern steckt.

Bei manchen Klassikern mag ich sogar deren Design. Einen Jaguar E-Type zum Beispiel. Ein zeitloses Auto – aber den schön zu finden, das ist ja nichts besonderes, das können sogar Menschen ohne Benzin im Blut.  Vermutlich liegt es einfach daran, dass ich einfach gerne ein Auto fahre das entweder in seiner Leistungsfähigkeit einfach heraus sticht, einen echten Sportwagen – oder Autos die extrem lässig zu fahren sind. Lange Strecken fahren, entspannt und relaxed. Beides lässt sich mit einem Oldtimer nicht wirklich vereinen. Oftmals sind Oldtimer vor allem nur eines: Ein Augenschmaus. Und sowas habe ich heute früh gefunden:

1948er BUICK Streamliner von Norman E. Timbs

Was für ein Auto. Was für eine grandiose Form. Kurven und Rundungen und bereits optisch ein echter Luftwiderstands-Schmeichler – allerdings aus einer Zeit, in der selbst Flugzeuge ohne Windkanäle auskommen mussten. Entstanden in den „fourtys“ in den Staaten von einem Rennwagen-Designer und Mechaniker mit dem Namen Norman E. Timbs. Inspiriert von den Vorkriegs-Rennwagen der Daimler-Sportwagenära die mit speziellem Aerodesign auf die Avus geschickt wurde.

Die großen und weitläufigen Hauben wurden vollständig aus Aluminium gefertigt – der Rahmen besteht aus Stahl.   Aufgebaut wurde der Streamliner auf einem Buick Chassis und angetrieben wurde er auch von einem 200PS starken Buick Reihen-Achtzylinder. Grandios 😉 Früher hatte man genug Platz für Reihen-Achtzylinder-Motoren. Wie so etwas wohl heute klingen würde?

Laut der Quelle hat es der 200PS starke Buick „Super 8“ Motor geschafft, das Fahrzeug auf eine Topspeed von über 160 km/h zu beschleunigen – 1948 war das vermutlich ein echtes Pfund 🙂 – Noch beeindruckender finde ich allerdings diese wirklich zeitlose Komposition aus deutschem Vorkriegs-Rennwagen mit den ersten echten Aerodynamischen Feinheiten und einem US-Cruiser mit Chrom-Stoßstangen und Heckfinnen. Schlicht geil.

 

Mehr Informationen hinter diesem Link – Original-Quelle

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

4 Comments