BYD baut 50.000 Elektrobusse — Mit Strom durch die Stadt

BYD hat im Januar 2019 den 50.000. Elektrobus gebaut. Das 12 Meter lange Jubiläumsmodell fährt ab Frühjahr 2019 in der spanischen Stadt Badajoz. Es ist nicht der erste Elektrobus in Europa.

Ab Frühjahr 2019 soll der 50.000. von BYD gebaute Elektrobus im südspanischen Badajoz bis zu 80 Passagiere transportieren. Betreiber des K9UB genannten Busses ist TUBASA. Den ersten Elektrobus hat BYD 2017 in Spanien ausgeliefert. Inzwischen haben Valencia, Saint Cugat, Badalona und Badajoz Fahrzeuge bestellt.

2 Elektromotoren, 324-kWh-Akku

Der K9UB ist zwölf Meter lang, hat ein Leergewicht von 13,3 Tonnen und fährt maximal 70 km/h schnell. Ein 324 kWh großer Akku versorgt die beiden Synchron-Elektromotoren mit Strom, die Reichweite ist mit „über 250 km“ angegeben. Die beiden Motoren leisten dauerhaft jeweils 75 kW, in der Spitze kurzzeitig 90 kW. Das Drehmoment liegt bei insgesamt 700 Nm. Zum Vergleich: Ein ebenfalls 12 Meter langer Mercedes Citaro mit dem gleichen zulässigen Gesamtgewicht von 19 Tonnen hat einen Sechszylinder-Dieselmotor mit 220 kW Leistung und 1.200 Newtonmeter Drehmoment.

Produktion in China und Frankreich

BYD baut seit 2010 Elektrobusse, als erstes Modell rollte der K9 in Changsha vom Band. Der 50.000. Bus wurde in Hangzhou gebaut. Seit Frühjahr 2018 produziert die Firma auch in Frankreich elektrische Busse. Im Dezember hat das Werk sechs Fahrzeuge mit Längen zwischen 8,7 und 18 Metern an die Städte Beauvais, Dunkirk und Orléans ausgeliefert. Elektrobusse lieferte der Hersteller nach eigenen Angaben unter anderem an den Flughafen Amsterdam Schiphol, an die Städte London, Los Angeles, Peking, Shenzen und Sao Paulo sowie an die Stanford University und Facebook. In Chile ist mit 100 Elektrobussen die größte Flotte unterwegs.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/byd-50000-elektrobusse/

Previous ArticleNext Article